Stadt Land Kunst
Die Ardèche von Jean Ferrat / Cusco / Chicago

38 Min.
Verfügbar: vom 1. Dezember 2017 bis zum 1. Februar 2018
Nächste Ausstrahlung : Freitag, 1. Dezember um 13:00
In dieser Folge: Die Ardèche von Jean Ferrat; Cusco, Hauptstadt der Inkas; Das absolute Muss: das John-Hancock-Center in Chicago.
(1): Die Ardèche von Jean Ferrat
Inmitten einer Landschaft aus schlummernden Vulkanen und friedlichen Flüssen liegt das Städtchen Antraigues-sur-Volane. Hier, im Herzen der südostfranzösischen Ardèche, ließ sich der Pariser Sänger und Aktivist Jean Ferrat Anfang der 60er Jahre nieder und verliebte sich in die Gegend, ihre reiche Natur, ihre mittelalterlichen Weiler und ihre Menschen. Die Ardèche prägte seine Musik.
(2): Cusco, Hauptstadt der Inkas
Ihr Name bedeutet „Nabel der Welt“, und einst war sie die Hauptstadt der Inkas: Cusco liegt in 3.400 Metern Höhe, im Zentrum der peruanischen Anden. Wer durch ihre Straßen streift, taucht in die Geschichte einer der größten amerikanischen Zivilisationen ein, entdeckt ihre genialen Bauwerke und ihre Kultur, die auch fünf Jahrhunderte nach der Eroberung durch die Spanier noch zu spüren ist.
(3): Das absolute Muss: das John-Hancock-Center in Chicago
Das John-Hancock-Center hebt sich mit seinem 343 Meter hohen, schwarzen Turm vom Rest der Chicagoer Skyline ab und gehört zu den höchsten Gebäuden in den USA. Die meisten Besucher aber, die von hier aus den Panoramablick über den Michigansee genießen, ahnen nicht, dass der Wolkenkratzer einem mysteriösen Spinnenmann als Kletterwand diente.

Besetzung und Stab

Regie :

Fabrice Michelin

Land :

Frankreich

Jahr :

2017