Stadt Land Kunst
Collioure / Französisch-Polynesien / Rumänien

1 Min.
Verfügbar: vom 27. November 2017 bis zum 27. Januar 2018
Nächste Ausstrahlung : Montag, 27. November um 13:00
In dieser Folge: Collioure - Matisse, Derain und die Geburt des Fauvismus; Französisch-Polynesien: eine Lagune voller Kirchen; Das absolute Muss: Schloss Bran in Rumänien
(1): Collioure: Matisse, Derain und die Geburt des Fauvismus
An der Grenze zu Spanien am Fuße der Pyrenäen liegt das französische Fischerdorf Collioure. Hier ließen sich im Sommer 1905 die Maler Henri Matisse und André Derain nieder. Fasziniert hielten sie fest, wie das goldene Sonnenlicht die Farben der bunten Fischerhäuschen erstrahlen ließ – und begründeten eine neue Stilrichtung: den Fauvismus.
(2): Französisch-Polynesien: eine Lagune voller Kirchen
Schroffe Felsen, türkisblaue Lagunen, wilde Vegetation und Kirchen, wohin das Auge schaut: Die Gambierinseln in Französisch-Polynesien verfügen über ein erstaunliches religiöses Architekturerbe. Die Gotteshäuser mitten im Pazifik erzählen davon wie ein Pater im 19. Jahrhundert vom Missionar zum „König“ dieses Fleckchens französischer Erde wurde.
(3): Das absolute Muss: Schloss Bran in Rumänien
In den Karpaten, hoch über den Wäldern Transsilvaniens, thront eines der beeindruckendsten Bauwerke Rumäniens: Das im 13. Jahrhundert errichtete Schloss Bran zieht zahlreiche Touristen an. Angeblich soll hier Graf Dracula gewohnt haben. Das ist wohl falsch. Doch tatsächlich hat hier einmal eine schöne Prinzessin gelebt, was nur die wenigsten wissen.

Besetzung und Stab

Regie :

Fabrice Michelin

Land :

Frankreich

Jahr :

2017