Stadt Land Kunst
Andalusien und Sergio Leone / Arcachon / Piccadilly Circus

38 Min.
Verfügbar: vom 31. Oktober 2017 bis zum 31. Dezember 2017
In dieser Folge: Andalusien, wo Sergio Leone den Italowestern erfand; Arcachon, der glamouröse Kurort in Frankreich; Das absolute Muss: Piccadilly Circus in London
(1): Andalusien, wo Sergio Leone den Italowestern erfand „Zwei glorreiche Halunken“, „Für eine Handvoll Dollar“ und „Spiel mir das Lied vom Tod“ haben eines gemeinsam: Sie wurden nicht in den Canyons im Westen der USA gedreht, sondern in der Wüste von Tabernas im Südwesten Andalusiens. In dieser Mondlandschaft entwickelte der damals noch blutjunge Filmemacher Sergio Leone ein neues Filmgenre. (2): Arcachon, der glamouröse Kurort in Frankreich Arcachon ist vor allem durch seine Bucht bekannt, ein kleines Binnenmeer, das sich von Cap Ferret bis zur Dune du Pilat erstreckt. Dass der kleine Fischerort im 19. Jahrhundert ein bekanntes Kurbad war, wissen dagegen wenige – dabei strömte einst der Hoch- und Geldadel aus ganz Europa nach Arcachon, um sich in den malerischen Villen ihrer Winterresidenz kurieren zu lassen. (3): Das absolute Muss: Piccadilly Circus in London Dieser Ort schläft nie: Der von riesigen Reklametafeln hell erleuchtete Piccadilly Circus im Herzen der britischen Hauptstadt ist der beliebteste Treffpunkt der Londoner. Seinen Namen verdankt er einem übergroßen Spitzenkragen.

Besetzung und Stab

Regie :

Fabrice Michelin

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F

Bonus und Ausschnitt

Andalusien, wo Sergio Leone den Italowestern erfand - Stadt Land Kunst

13 min

Arcachon, der glamouröse Kurort in Frankreich - Stadt Land Kunst

13 min

Das absolute Muss: Piccadilly Circus in London - Stadt Land Kunst

5 min

Zwei flügellose Flugzeuge - Stadt Land Kunst

3 min