Kultur und Pop - Kunst - 44 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Sonntag, 3. September um 16.30 Uhr

Livestream: ja

Online vom 03. September bis zum 15. Oktober 2017

(1) Metropolenreport Madrid: Aufarbeiten des Spanischen Bürgerkrieges (2) Bisantes Kunstwerk auf der documenta 14: der NSU-Mord (3)Schriftstellerin Olivia Rosenthal: "Wir sind nicht da, um zu verschwinden" (4)Dokfilm: "David Lynch - The Art of Life" (5) Die Violistin Tianwa Yang (6) Nick Cave als Comic: von Reinhard Kleist

(1): Metropolenreport Madrid

Junge Künstler brechen das Schweigen über die Schrecken des spanischen Bürgerkriegs – rund 80 Jahre danach: Madrid ist hip; doch der Bürgerkrieg und die Franco-Diktatur sind bis heute nicht aufgearbeitet. Die Sängerin Rozalén hat sich jetzt auf Spurensuche nach einem der unzähligen Verschollenen gemacht: ihrem Großonkel Justo. Auch der Künstler Eugenio Merino, der Journalist Emilio Silva und der Schauspieler Alberto San Juan setzen sich derzeit mit der Vergangenheit auseinander

(2): documenta 14: der NSU-Mord in Kassel

Ermittlungspannen oder gezielte Vertuschung? d14 erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei und Verfassungsschutz: Eine Video-Installation auf der documenta zeigt die Untersuchungsergebnisse der Menschenrechtsgruppe „Forensic Architecture“. Sie haben die Umstände des Mordes an Halit Yozgat in Kassel im April 2006 akribisch untersucht und kommen zu dem Schluss, dass der am Tatort anwesende Verfassungsschützer Andreas Temme bei seiner Vernehmung gelogen haben müsse. Ein brisantes Kunstwerk.

(3): „Wir sind nicht da, um zu verschwinden“

Die Schriftstellerin Olivia Rosenthal über Erinnerungslücken, Alzheimer und die eigene Familiengeschichte: An was erinnern wir uns? Was blenden wir aus? Darum geht es in Olivia Rosenthals Roman „On n’est pas là pour disparaître“, der jetzt zum Gastland-Auftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse auf Deutsch erscheint. Eine kluge Recherche über das Vergessen. „Metropolis“ trifft die Französin vorab in Frankfurt und begibt sich mit ihr auf Spurensuche nach ihrer Familie

(4): Dokfilm: “David Lynch - The Art Life“

Dem Geheimnis des Kult-Regisseurs auf der Spur: Über Kindheit, Malerei und andere künstlerische Wurzeln: Ob „Blue Velvet“, „Eraserhead“ oder „Twin Peaks“ - seine Filme sind so rätselhaft wie er selbst: David Lynch. Eine Dokumentation ermöglicht jetzt einen Einblick in die frühen Jahre des Regisseurs. Sie stellt den – weniger bekannten – bildenden Künstler David Lynch vor und macht die Bedeutung der Malerei für den Regisseur klar: als Ursprung all seines Schaffens

(5): Mit der Geige an die Weltspitze

Wie Tianwa Yang zu einer der besten jungen Violinistinnen wurde, obwohl sie eigentlich Klavier spielen sollte: Tianwa Yang stammt aus Peking, ihre Wahlheimat ist allerdings Kassel. Doch die 30-Jährige ist meist unterwegs – mit einem eng getakteten Zeitplan. Gerade spielt sie in Berlin mit dem Cellisten Gabriel Schwabe  eine CD ein: Johannes Brahms, Doppelkonzert. Zweifach wurde Tianwa Yang bereits mit dem Echo-Klassik ausgezeichnet. Dabei hat sie als Kind nur durch Zufall zur Geige gefunden

(6): Nick Cave als Comic: Von Reinhard Kleist

Wie zeichnet man einen Mythos? Der Zeichner Reinhard Kleist widmet Sänger-Legende Nick Cave jetzt eine Comic-Biographie: Kleist ist einer der erfolgreichsten seines Faches: Seine vielfach prämierten Comics sind in 15 Sprachen übersetzt: Jetzt hat er sich das Phänomen Nick Cave vorgenommen – Musiker, Dichter, Schauspieler. „Metropolis“ trifft Reinhard Kleist in seinem Berliner Atelier und will wissen: Wie hat er sich Nick Cave mit dem Zeichenstift angenähert?

Besetzung und Stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:HR
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt