47 Min.
Verfügbar vom 25/04/2019 bis 31/05/2019
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose

Auch nach der Flucht fühlen sie sich noch nicht wirklich sicher: Der 16-jährige Nigerianer Amare muss aus Athen verschwinden, und hat sich in die Hände von kriminellen Schleusern begeben. Meryem und ihr Mann Hamid fürchten sich auch in Paris noch vor dem syrischen Regime. - Fernsehserie (2018) von Dominik Moll

Auch nachdem ihre Flucht nach Europa geglückt ist hören die Probleme noch lange nicht auf: Der 16-jährige Nigerianer Amare hofft nach dem Tod seines älteren Bruders durch Schleuser weiter nach Norden zu gelangen, über die griechische Grenze. Nun sitzt er im dunklen Laderaum eines stickigen und überfüllten Kleintransporters und weder er noch die anderen Flüchtlinge wissen, wohin genau die Reise geht. Die Sicherheitsleute, die sich für Daniels Tod verantwortlich fühlen, wollen die Leiche verschwinden lassen, um nicht mehr damit in Verbindung gebracht werden zu können. Hélène, die Leiterin des Flüchtlingscamps, ist mit ihrem Versuch, einen Skandal zu verhindern, gescheitert. Die Informationen über den Brand in ihrem Camp sind bereits bis nach Brüssel vorgedrungen, und der sicher geglaubte Plan bekommt Risse. In Paris bangt die Syrerin Maryam nach dem Angriff auf ihren Mann um die Sicherheit ihrer Familie. Hamid hat brisante Informationen aus Syrien mit nach Frankreich gebracht. Reicht der Einfluss des syrischen Regimes bis in ihr Exil? Auch Bassam, der in Mannheim bei Familie Hennings untergekommen ist, scheint etwas zu verbergen und führt per Videochat lautstarke Streitgespräche. Silke gibt sich alle Mühe, zu ihm durchzudringen, doch Bassam lehnt jede Form von Hilfe, jeden gut gemeinten Ratschlag ab. Silkes rebellierender Sohn Florian gießt mit seinen Provokationen zusätzlich Öl ins Feuer …

  • Regie :
    • Dominik Moll
  • Drehbuch :
    • Constantin Lieb (Headautor)
    • Dominik Moll
    • Laurent Mercier
    • Felix von Boehm
    • Pierre Linhart
  • Produktion :
    • Lupa Film
    • Atlantique Productions
    • Port au Prince Film
    • Blonde Productions
    • Nexus Factory
    • ARD Degeto
    • Umedia
    • ARTE F
    • SWR
    • ARTE D
  • Produzent/-in :
    • Felix von Boehm
    • Jimmy Desmarais
    • Jan Krüeger
    • Olivier Bibas
  • Kamera :
    • Patrick Ghiringhelli
  • Schnitt :
    • Laurent Rouan
  • Musik :
    • Adrian Johnston
  • Mit :
    • Sylvie Testud (Hélène)
    • Juliane Köhler (Silke)
    • Wolfram Koch (Jürgen)
    • Trystan Pütter (Marc Walser)
    • Maxim Khalil (Hamid)
    • Diamand Abou Abboud (Maryam)
    • Theo Alexander (Alexandros)
    • Michalis Ikonomou (Yiannis)
    • Eleni Vergeti (Melina)
    • Joshua Edoze (Amare)
    • Bruno Alexander (Florian)
    • Adnan Jafar (Bassam)
    • Alexandros Asse-Longovitis (Daniel)
  • Autor :
    • Edward Berger (Entwickelt von)
    • Nele Mueller-Stöfen (Entwickelt von)
    • Marianne Wendt (Entwickelt von)
    • Jano Ben Chaabane (Nach einer Idee von)
    • Felix Randau (Nach einer Idee von)
  • Kostüme :
    • Monika Gebauer
  • Szenenbild / Bauten :
    • Jérémie Sfez
  • Redaktion :
    • Adrienne Fréjacques
    • Manfred Hattendorf
    • Brigitte Dithard
    • Andreas Schreitmüller
    • Claudia Grässel
  • Ton :
    • François Maurel
  • Land :
    • Deutschland
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • SWR
    • ARTE F