Arsenal

88 Min.
Verfügbar: vom 22. November 2017 bis zum 22. Dezember 2017
Ein Revolutionsepos in sieben Teilen: Im Mittelpunkt steht der niedergeschlagene Aufstand der Arbeiter in der Kiewer Waffenfabrik Arsenal gegen die bürgerlich-nationale Regierung der Ukraine 1918. - Alexander Dowschenkos Film (1929) wurde in den USA mit einem National Board of Review Award als einer der besten ausländischen Filme ausgezeichnet.
„Arsenal“ erinnert an den Aufstand der Arbeiter in der Kiewer Waffenfabrik Arsenal. Der Aufstand fand vom 29. Januar bis 4. Februar 1918 statt und war Teil der bolschewistischen Strategie, die vom Osten anrückende Rote Armee zu unterstützen, die sich mitten in den Kämpfen gegen die ukrainische Nationalarmee befand. Im November 1917 war in Kiew unter Führung einer bürgerlichen Regierung die Ukrainische Volksrepublik ausgerufen worden, dagegen hatten sich die ukrainischen Bolschewisten erhoben, die für Kollektivierungen eintraten. Sie legten mit einem Streik das Leben in Kiew lahm. Das Arsenal war das strategische Zentrum des Aufstands, der von der ukrainischen Nationalarmee blutig niedergeschlagen wurde. Regisseur Alexander Dowschenko, selbst Ukrainer, schildert dieses Ereignis im Kontext der Klassenkämpfe und erzählt in den ersten vier Kapiteln des Films die Geschichte seines Landes während des Ersten Weltkriegs, der nach der Oktoberrevolution in einen Bürgerkrieg und in den bis 1921 dauernden ukrainisch-sowjetischen Krieg überging. Der Film ist chronologisch aufgebaut und verdichtet die Darstellung historischer Prozesse in rasanten Bildfolgen. Dowschenko verbindet abstrakte Montage mit traditionellen Formen wie der „Duma“, gesungene epische Heldengeschichten, die in der Ukraine populär waren. Aus heutiger Sicht wirkt der 1929 entstandene Film ausgesprochen experimentell und ist eines der schönsten Beispiele der avancierten sowjet-russischen Filmkunst, die Ende der 1920er Jahre unter das Diktat des sozialistischen Realismus fiel.

Besetzung und Stab

Kamera :

Daniil Demutski

Schnitt :

Alexander Dowschenko

Musik :

Alexander Grebtschenko

Produktion :

VUFKU

Produzent/-in :

Alexander Dowschenko

Regie :

Alexander Dowschenko

Drehbuch :

Alexander Dowschenko

Darsteller :

Semjon Swaschenko
Georgi Chorkow
Amwrosi Butschma
Dmitri Erdman
Sergej Petrow
M. Michajlowski
Alexander Ewdakow

Land :

Deutschland

Jahr :

1929