Erik Truffaz Quarter Ft. Rokia Traoré beim Festival Jazz à la Villette 2016

95 Min. - 7905 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Livestream: ja
    • Online vom 16. März bis zum 6. September 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Rokia Traoré tritt nun gemeinsam mit dem Erik Truffaz Quartet beim Festival „Jazz à la Villette“ in der großen Halle de la Villette auf die Bühne.

Die Halle de la Villette, ein ehemaliges Schlachthaus am Rande von Paris, gehört zu den kulturellen Hochburgen der französischen Hauptstadt. Das riesige Areal und seine Gebäude wurden aufwendig restauriert und beherbergen neben Messeräumen und Veranstaltungssälen auch einen riesigen Konzertsaal, der die größten Musiker aus Frankreich und der Welt anzieht. Hier findet auch das Festival „Jazz à la Villette“ statt, auf dem sich seit 2002 die musikalischen Größen der Jazzszene und aller verwandten Musikrichtungen versammeln.

Auch dieses Jahr feiert man in der Halle de la Villette wieder den Jazz in all seinen Formen! Den Anfang machen GoGo Penguin aus Manchester, die den Britpop-Sirenen ihrer Heimatstadt erfolgreich widerstanden und lieber neue Jazzrichtungen erforschen. So spicken sie ihren Sound unter anderem mit Elementen aus Elektro und Pop. Anschließend stellt Erik Truffaz aus der Schweiz sein neues Bandmitglied vor: Rokia Traoré, eine Sängerin aus Mali, die schon an seinem Album „Doni Doni“ beteiligt war.

Foto © Marc / Emily Dennison

Besetzung und Stab
  • Produzent/-in:Oléo Films
  • Regie:Giuseppe De Vecchi
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
Kommentare (0)