Xenius
Wildgänse Europas: Wie sich Nilgans und Co. verbreiten

27 Min.
Verfügbar: vom 16. November 2017 bis zum 14. Februar 2018
Wildgänse – Zugvögel, die im Jahr Tausende von Kilometern zurücklegen, um sich in Gruppen die besten Lebenschancen zu sichern. Anfang der 70er Jahre waren vor allem die Graugänse in Europa fast ausgestorben. Heute ist diese Art auf dem Land wie in der Stadt zu Hause. Mit erstaunlicher Anpassungsfähigkeit sind auch andere Wildgansarten in Mitteleuropa eingewandert ...
Wildgänse – Zugvögel, die im Jahr Tausende von Kilometern zurücklegen, um sich in sozial aufgestellten Gruppen die besten Lebenschancen zu sichern. Anfang der 70er Jahre waren vor allem die Graugänse in Europa fast ausgestorben. Heute hat diese Art ihre Brutareale weiter ausgebaut und ist auf dem Land wie in der Stadt zu Hause, zum Teil auch im Winter. Mit erstaunlicher Anpassungsfähigkeit sind auch andere Wildgansarten in Mitteleuropa eingewandert. Der jüngste Zuzug kommt aus Afrika – die Nilgans. Sie bevölkert urbane Gebiete wie auch landwirtschaftliche Nutzflächen, nicht zur Freude der Bauern. Die Kanadagans wurde schon vor 350 Jahren als Ziervogel aus Nordamerika in britische Parks importiert. Längst ist sie in Mitteleuropa heimisch geworden. Die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind mit dem Gänsewart Simon Hinrichs in Hamburg und Umgebung unterwegs – sie beobachten den Nachwuchs, zählen und beringen Gänse und versuchen, der Anpassungsfähigkeit dieser Arten auf die Spur zu kommen.

Besetzung und Stab

Moderation :

Dörthe Eickelberg, Pierre Girard

Land :

Deutschland

Jahr :

2017