Xenius: Die Kraft der Gedanken
Wie lässt sie sich nutzen?

26 Min.
Verfügbar von 04/07/2018 bis 01/10/2018
Live verfügbar: nein
Untertitel für Gehörlose
Die "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen Forscher, deren Ziel es ist, Gehirnsignale auszuwerten. Besonders spektakulär ist ein Forschungsprojekt der Universität Bremen. Dort ist es gelungen, anhand der Messung von Gehirnströmen zu analysieren, was eine Person gerade sagt. Ziel der Wissenschaftler ist es, irgendwann auch nur gedachte Sätze zu entziffern.
Telepathie, die Kraft der Gedanken, war lange Zeit ein Thema für die Esoterik. Heute arbeitet die Wissenschaft an Anwendungen, die früher als undenkbar galten. Wie und wozu lassen sich Hirnströme nutzen? Die "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen Forscher, deren Ziel es ist, Gehirnsignale auszuwerten. Dabei spielen ganz unterschiedliche Hirnregionen zusammen. Eine der großen Schwierigkeiten ist es, die riesigen Datenmengen auszuwerten. Ein weiteres Problem der Forschung besteht darin, dass sich viele Signale nur mit invasiven Methoden exakt messen lassen, doch eine Operation am gesunden Gehirn ist ethisch nicht vertretbar. Besonders spektakulär ist ein Forschungsprojekt an der Universität Bremen. Dort ist es gelungen, anhand der Messung von Gehirnströmen zu analysieren, was eine Person gerade sagt. Ziel der Wissenschaftler ist es, irgendwann auch nur gedachte Sätze zu entziffern. Das wäre eine Riesenchance für Patienten, die sich nicht mehr äußern können, etwa aufgrund des Locked-in-Syndroms. Die "Xenius"-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug treffen außerdem im Game Science Center in Berlin den Bioinformatiker Daniel Vollbrecht, der gemeinsam mit einem interdisziplinären Team an medizinischen und kommerziellen Anwendungen auf der Basis von Hirnstrommessungen arbeitet. Er zeigt ihnen, was ihre Hirnströme alles bewegen können.

Moderation :

Emilie Langlade, Adrian Pflug

Land :

Deutschland

Jahr :

2017

Herkunft :

ZDF