Madagaskar - Im Labyrinth der Tsingy

90 Min.
Verfügbar von 27/10/2018 bis 24/01/2019
Live verfügbar: ja
Das Ziel einer Expedition Pariser Naturwissenschaftler auf Madagaskar ist der im Westen der Insel gelegene Nationalpark Tsingy de Namoroka. Die Forscher, darunter vor allem Biologen wie Insektenforscher, Amphibienforscher und Botaniker, werden mehrere Wochen lang Flora und Fauna eines Karstgebirges auswerten, das die Madegassen Tsingy getauft haben.
Eine Expedition Pariser Naturwissenschaftler besucht den Nationalpark Tsingy de Namoroka im Westen Madagaskars. Die 20 Forscher, darunter sind vor allem Biologen wie Insektenforscher, Amphibienforscher und Botaniker, werden mehrere Wochen lang die Flora und Fauna des von den Einheimischen Tsingy genannten Karstgebirges untersuchen. Der Name Tsingy bedeutet so viel wie „Nadeln“ und beschreibt die scharfkantigen Felsplatten, die aus dem 1.600 Quadratkilometer großen Kalksteinsockel in die Höhe ragen. Nur mit auf Drohnen montierten Kameras lässt sich das bizarre Relief des Felsenlabyrinths erfassen. In seinem Inneren kann man die Evolution studieren wie heute nur noch an ganz wenigen Orten des Planeten. Forscher verglichen die Tsingy oft mit einer Arche Noah, doch sind längst nicht alle Spezies, die dort die Sintflut menschlichen Siedelns überlebt haben, inventarisiert. Dabei tickt die Uhr, denn die außerordentliche Biodiversität Madagaskars ist bedroht und immer mehr der unzähligen endemischen Arten sterben aus. Die Dokumentation beschreibt Wissenschaft als Abenteuer. Das Expeditionscamp des Pariser Naturkundemuseums (MNHN) ist zwar bestens ausgerüstet, doch das bedeutet im Steindschungel der Tsingy nicht viel. Glühende Hitze, lange Fußwege, der schwierige Materialtransport, ständige Verletzungsgefahr und am Abend Schwärme von Stechmücken bei der Auswertung des Materials im provisorischen Feldlabor – die Bedingungen der Expedition sind gnadenlos, doch der Leidenschaft und Entdeckerfreude ihrer Teilnehmer können sie nichts anhaben.

Regie :

Jean-Michel Corillion

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

SWR