Deutschland, 24 Stunden

53 Min.

Handel, Verkehr, Energie, Umweltschutz, menschliche Aktivitäten in Deutschland – all das hinterlässt Spuren. Die Herausforderung besteht darin, diese aus Geschichte und Geografie, Natur und Kultur, Sichtbarem und Unsichtbarem gewachsenen unterschiedlichen Aspekte zu einem Gesamtbild miteinander zu verbinden. Hierbei hilft die Vogelperspektive ...

Um ein Land und die treibenden Kräfte zu verstehen, die seine Nation und seine Landschaften prägen, betrachtet man die Dinge am besten mit Abstand – und noch besser hoch oben aus der Luft!
Der Film bietet eine Analyse mit geografischem Ansatz und wirft anhand von Luftaufnahmen und Alltagssequenzen einen neuen Blick auf das im Wandel begriffene Deutschland von heute.
Die Bundesrepublik versucht, im Rahmen ihrer ehrgeizigen Energiewende Wirtschaftswachstum und Umweltschutz zu vereinbaren. Dadurch ändert sich das Aussehen der Städte, aber auch der ländlichen Regionen. Obwohl die Wiedervereinigung drei Jahrzehnte zurückliegt, ist Deutschland auch heute noch von der ebenso langen Teilung gezeichnet.
Handel, Verkehr, Energie, Umweltschutz, menschliche Aktivitäten – all das hinterlässt Spuren. Die Herausforderung besteht darin, diese aus Geschichte und Geografie, Natur und Kultur, Sichtbarem und Unsichtbarem gewachsenen unterschiedlichen Aspekte zu einem Gesamtbild miteinander zu verbinden.
Der Zuschauer fliegt mit der Kamera über freies Land, Wälder, Flüsse, Städte, Häfen und Infrastruktur, wird durch spektakuläre Luftaufnahmen in Atem gehalten. Zusätzlich veranschaulicht eine animierte Grafik die besonderen Herausforderungen, vor denen das Land steht. Begegnungen mit Deutschen, die besondere Berufe ausüben, und ein Blick hinter die Kulissen der Mechanismen, die Deutschland in Bewegung halten, vervollständigen das Landesporträt.


  • Regie :
    • Roland Théron
    • Vassili Silovic
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • ARTE F