Kultur und Pop - Kunst - 27 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Sonntag, 27. August um 17.10 Uhr

Livestream: ja

Online verfügbar: nein

Auffällige, seltene und faszinierende Auktionsgegenstände für Sie ausgewählt. Ein echter Kunstkrimi. In dieser Folge: Unter den Hammer kommt ein leichter Lefaucheux-Revolver, wie man ihn sich in Frankreich und Belgien in den 1870er Jahren beschaffen konnte. In einem Hotel in Brüssel schoss Paul Verlaine 1873 mit diesem Revolver auf den zehn Jahre jüngeren Arthur Rimbaud.

Bei dieser Versteigerung in Paris fiel der Hammer insgesamt 49 Mal für Objekte unterschiedlichster Epochen. Aber der von der Presse viel beachtete Star der Versteigerung war eine Waffe mit einer unglaublichen Geschichte. Unter den Hammer kam ein leichter Lefaucheux-Revolver, wie man ihn sich in Frankreich und Belgien in den 1870er Jahren beschaffen konnte. Es war eine weitverbreitete und regelrecht salonfähige Waffe, mit der man vor Frauen angeben und Angreifer in die Flucht schlagen konnte. Doch was macht genau dieses Exemplar so einzigartig? In einem Hotel in Brüssel schoss Paul Verlaine am 10. Juli 1873 mit diesem Revolver auf den zehn Jahre jüngeren Arthur Rimbaud und landete daraufhin für zwei Jahre im Gefängnis. Rimbaud wurde am Arm verletzt. Die beiden „Poètes maudits“ hatten eine ebenso leidenschaftliche wie zerstörerische homoerotische Beziehung geführt; auf Höhenflüge folgte meist Streit und Zank. Der legendäre Revolver versinnbildlicht also eine der turbulentesten Liebesgeschichten der Literaturgeschichte, die mit einem Gerichtsprozess endete.

Besetzung und Stab
  • Regie: Antoine Coursat
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt