Medizin in fernen Ländern
Spanien: Notfallmedizin im Canyon

2 Min.
Verfügbar: vom 25. Dezember 2017 bis zum 23. Februar 2018
Nächste Ausstrahlung : Montag, 25. Dezember um 06:45
In den neuen Folgen der Dokureihe geht Bernard Fontanille – selbst Arzt für Notfallmedizin - wieder auf Entdeckungsreise. In dieser Folge: Die spanische Sierra de Guara ist eine internationale Hochburg des Canyonings – einer Extremsportart, bei der sehr viele Unfälle passieren. In dem Kalkgebirge mit seinen einzigartigen Schluchten kommen Bergretter regelmäßig zum Einsatz ...
Im Norden Spaniens liegt im Herzen von Aragonien der Naturpark Sierra de Guara. Er erstreckt sich über einen Teil eines mehr als 80.000 Hektar großen Kalkgebirges, das in Europa einzigartig ist: Seine Schluchten gehören zu den schönsten der Welt.
Auch als „Tempel der Canyons“ bekannt, ist die Sierra de Guara zu einem Traumziel für alle Liebhaber des Canyonings geworden. Die von engen, verwinkelten Schluchten, Klammen, Wasserfällen, Wildwasserbächen und natürlichen Rutschbahnen durchzogenen Berge sind ein wahrer Abenteuerspielplatz für die Fans dieses Outdoor-Sports. Seit Anfang der 80er Jahre findet diese Extremsportart, die Wandern, Klettern, Höhlenerkundung und Schwimmen vereint, immer mehr Liebhaber. Tausende Adrenalinjunkies aus ganz Europa zieht es alljährlich hierher.
Bei den vielen Amateuren, die nur zu gerne ihre Grenzen ausloten, ohne körperlich fit zu sein, musste sich die Notfallmedizin etwas einfallen lassen. Bernard Fontanille begegnet hier Juan Perez-Nievas Garcia und Marta Garcia Luengo, zwei auf Einsätze im Canyon spezialisierten Notärzten. Sie kennen sich im Felsenlabyrinth der Sierra de Guara bestens aus und erklären Bernard ihre Arbeitsweise in diesem unwegsamen Gebiet.

Besetzung und Stab

Regie :

Frédéric Febvre

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F