Schockwellen - Reise ohne Rückkehr

65 Min.
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 20. November um 01:55
Es sind die letzten fünf Tage, bevor die Mitglieder des Sirius-Ordens ihre "letzte Reise" antreten. Auf einem Bauernhof im Waadtländer Alpen bereiten sich 48 Männer, Frauen und Kinder auf ihren Tod vor. - Die Serienepisode (2017) von Regisseur Frédéric Mermoud basiert auf den wahren Begebenheiten um den Gruppenfreitod der Sonnentempler 1994 im Wallis.
Die zweite Episode „Schockwellen – Reise ohne Rückkehr“ taucht in das Universum des Sirius-Ordens ein, dessen Mitglieder sich 1994 in den Schweizer Alpen auf ihre letzte irdische Reise begeben haben. Weit ab der Zivilisation auf einem einsamen Bauernhof verbringt der Sirius-Orden unter der Führung des charismatischen Gurus George in den späten Junitagen des Jahres 1994 seine letzten fünf Tage vor der „Reise ohne Rückkehr“. Die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft leben organisiert in zwei Gruppen – den Auserwählten und den Arbeitern – unter bedingungsloser Selbstaufgabe nur für die höhere Vision des Ordens. Während der Jugendliche Hugo dem inneren Kreis des Ordens angehört, leben seine Eltern getrennt von ihm außerhalb des Hofes. Sein größter Wunsch, mit seinen Eltern wiedervereint zu sein, entspricht nicht dem Willen und der Vision des Ordensführers. Während Hugo unwissend der wirklichen Bedeutung der „Reise“ den Auserwählten bei den Vorbereitungen hilft, werden die Arbeiter des Ordens, darunter Hugos Eltern und die abtrünnige Christine, von den Oberhäuptern bei einem Essen vergiftet. Als Hugo zu fliehen versucht, verrät ihn seine Mentorin Claude und er wird im Keller des Hofes eingesperrt. Ist damit Hugos Schicksal besiegelt? Denn am nächsten Tag gehen die Ordensmitglieder von ihrer Bestimmung überzeugt für ihren Glauben in den Tod …

Kamera :

Stephan Massis

Schnitt :

Sarah Anderson

Musik :

Keegan DeWitt

Produktion :

Bande à part Films
RTS
SRG SSR
ARTE

Produzent/-in :

Lionel Baier
Agnieszka Ramu
Françoise Mayor

Regie :

Frédéric Mermoud

Drehbuch :

Laurent Larivière
François Decodts
Frédéric Mermoud

Mit :

Dominique Reymond (Claude)
Carlo Brandt (Jorge)
Grégoire Didelot (Hugo)
Iannis Jaccoud (Alpha)
Marianne Basler (Christine Roux)
Baptiste Coustenoble (Martial)
Christophe Sermet (Eric)
Camille Figuereo (Nathalie)

Kostüme :

Samantha François

Szenenbild / Bauten :

Rekha Musale

Redaktion :

Sven Wälti
Gregory Catella
Eric Morfaux

Ton :

Marc von Stürler
Etienne Curchod

Land :

Schweiz

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE
SSR