Schockwellen - Flucht in die Berge

Ausschnitt (1 Min.)
Nächste Ausstrahlung am Freitag, 6. März um 02:45
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Es sollte ein einfacher Autodiebstahl werden, doch dann geht alles schief. 2017: Der in ärmlichen Verhältnissen in Lyon lebende arabisch-stämmige Jugendliche Ryad ist ein Crack im Autoknacken. Um Geld zu verdienen, will der Jugendliche zwei Luxus-Autos in der Schweiz stehlen. - Mini-Serie (2017) über Schweizer Kriminalfälle nach wahren Begebenheiten
In diesem Teil der Schweizer Miniserie „Schockwellen“ endet ein Autoraub mit einer lebensgefährlichen Flucht in die eisigen Schweizer Berge. Der arabischstämmige Jugendliche Ryad lebt mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in armen Verhältnissen in einer Vorstadt Lyons. Ryad ist ein Crack im Autoknacken. Um an Geld zu kommen, will er mit seinem Freund Zaid für eine Autoschiebergruppe zwei Luxus-Autos in der Schweiz stehlen. Der Auftrag klingt einfach: Rauf aufs Grundstück, Auto knacken, und drei Minuten später hat die Luxuskarosse den Besitzer gewechselt. Doch beim zweiten Diebstahl werden die Jungen von einem Wachmann überrascht, der die Polizei alarmiert. Bei der darauffolgenden Verfolgungsjagd wird Zaid auf der Autobahn von Polizisten erschossen. Ryad flieht zu Fuß in ein Waldstück, wo er sich die Nacht über verstecken kann. Doch am nächsten Morgen ist die gesamte Schweiz durch die Nachrichten und Suchmeldungen nach dem flüchtigen Autodieb im Radio alarmiert. Einige Männer werden auf Ryad aufmerksam, als er versucht, über die Schweizer Berge zurück nach Frankreich zu gelangen. Getrieben von bewaffneten Anwohnern und auf der Flucht verletzt, muss sich Ryad durch die schneebedeckten Wälder schlagen. Mit letzter Kraft kann sich der Jugendliche in eine Berghütte retten – doch auch dort scheint er nicht sicher zu sein …

  • Regie :
    • Jean-Stéphane Bron
  • Drehbuch :
    • Jean-Stéphane Bron
    • Alice Winocour
  • Produktion :
    • Bande à part Films
    • RTS
    • SRG SSR
    • ARTE
  • Produzent/-in :
    • Lionel Baier
    • Agnieszka Ramu
    • Françoise Mayor
  • Kamera :
    • Claire Mathon
  • Schnitt :
    • Myriam Rachmuth
  • Musik :
    • Christian Garcia-Gaucher
  • Mit :
    • Ilies Kadri (Ryad)
    • Nadjim Belatreche (Zaid)
    • Kamel Labroudi (Tariq)
    • Amadou Awana Soumare (Mike)
  • Kostüme :
    • Françoise Nicolet
  • Redaktion :
    • Sven Wälti
    • Gregory Catella
    • Eric Morfaux
  • Ton :
    • Marc von Stürler
    • Masaki Hatsui
  • Land :
    • Schweiz
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE
    • SSR