ARTE Concert - Pop - 4 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Livestream: ja

Online vom 03. Mai 2017 bis zum 02. Mai 2018

So wie Jean Ferrat zeitlebens seiner Heimatregion Ardèche verbunden blieb und Georges Brassens seiner südfranzösischen Geburtsstadt Sète, zieht es Jean-Louis Murat immer wieder in die Auvergne.

Dass der Chansonnier seine Geburtsstadt Chamalières einst verließ, als Giscard d’Estaing Bürgermeister der Stadt war, mag ein Zufall sein. Fest steht, dass die Reisen, die der junge Künstler unternahm, sein musikalisches Schaffen beflügelt haben. Am Anfang seiner Karriere wurde er noch von William Sheller unterstützt, bevor er als Solomusiker 16 Studioalben und 4 Livealben aufnahm. Er arbeitete mit Künstlerinnen wie Mylène Farmer oder Camille. Daneben komponierte er für Françoise Hardy und spielte in einem Film von Jacques Doillon.

Mit diesem künstlerischen Background stellt uns der ewig Junggebliebene in der Maroquinerie sein neuestes Album Morituri vor. Es klingt vielleicht ein wenig schwermütig, aber keinesfalls nostalgisch.

Foto © Mauro Mélis

Besetzung und Stab
  • Produzent/-in: Neutra
  • Regie: Nicolas Pinchinot, Alexandre Buisson
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
Kommentare (0)