Stimmen ohne GrenzenDie Musik der Roma

83 Min.
Verfügbar vom 19/06/2019 bis 24/08/2019

Wenn sie anfangen zu singen, ist es, als komme jeder Ton aus tiefster Seele. Ihr Gesang ist der Schmerzensschrei eines ganzen Volkes. Die Roma leben am Rande der Geschichte; stolze Menschen, politisch verfolgt und getötet. Von der Ukraine bis nach Ungarn folgt Stephan Crasneanscki dem Lauf der Donau und gibt den Roma und ihrer Geschichte eine (Sing-)Stimme.

Sie sind Sammler von Geschichten. Geschichten, die zuweilen niemand hören will. Auch heute noch leben die Roma am Rande der Gesellschaft, werden politisch verfolgt und sogar getötet. Ihre einzige Heimat: das Exil. Wenn das Gefühl des Verloren-Seins zu übermächtig wird, greifen sie zu den Instrumenten. Denn die Musik liegt den Roma im Blut, ist ihre Sprache inmitten von Sprachlosigkeit. Wenn sie anfangen zu singen, ist es, als komme jeder Ton aus tiefster Seele. Ihr Gesang ist der Schmerzensschrei eines ganzen Volkes. Stephan Crasneanscki folgt dem Klang der Zigeunermusik und begibt sich auf eine Reise in die Ghettos. Gemeinsam mit Virginie Luc folgt er dem Lauf der Donau. Denn für die Roma ist die Donau nicht nur der Fluss des Lebens, sondern auch ein niemals versiegender Quell der Inspiration. Von der Ukraine über Moldawien, Rumänien, Bulgarien bis hin nach Serbien und Ungarn porträtiert er sechs Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten und denen doch eines gemein ist: ihre Liebe zur Musik.

  • Regie :
    • Stephan Crasneanscki
  • Autor :
    • Stephan Crasneanscki
    • Daniel Kruglikov
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F