Code, Superpoze & Dream Koala auf dem Festival Trans Musicales 2015

18 Min.
Verfügbar: vom 16. März 2017 bis zum 3. Dezember 2018
Der Begriff „Supergroup“ wurde Ende der 1960er Jahre geprägt und bezeichnet eine Band mit bereits bekannten Musikern. Die Definition umschreibt haargenau die Begegnung von Code, Superpoze & Dream Koala, die bei den Trans Musicales zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne stehen.
Unter Leitung des Ex-Revolver-Mitglieds Jérémie Arcache reiht das Orchester Code ein ehrgeiziges Projekt ans andere (mit Christine & The Queens, Dominique A usw.) und sprengt dabei die Grenzen der Klassik.
Eine klassische Ausbildung hat auch der überaus begabte Superpoze. Mit seinem ersten Album „Opening“ outete er sich als Vertreter des Electro-Ambient, auf den man sich in seiner Heimatstadt Caen so gut versteht.
Letzter Trumpf im Trio ist Dream Koala. Der umtriebige Franko-Brasilianer tritt als DJ, Produzent, Musiker, Sänger und Autor mehrerer EPs in Erscheinung und drückt der Supergroup seinen Synthie-Pop-Stempel auf. Wünschen wir dem vielversprechenden Talentemix, dass er nicht wie seinerzeit Superheavy endet!
Foto © Gwendal Le Flem

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

Sombrero & Co

Land :

Frankreich

Jahr :

2015

Live auf ARTE Concert