Xenius
Leises Artensterben: Wie Tierarten unbemerkt verschwinden

(27 Min.)
Verfügbar von 12/03/2018 bis 09/06/2018
Live verfügbar: ja
Untertitel für Gehörlose

Trotz der Bemühungen von Naturschützern verschwinden immer mehr Tierarten in Europa. Woran liegt das? Bei Amphibien zum Beispiel machen Forscher Pestizide verantwortlich. Aber es gibt auch Erfolgsgeschichten: Der Steinbock, der in den Alpen fast verschwunden war, hat sich dort wieder angesiedelt. "Xenius" begibt sich in die Allgäuer Alpen, um mehr über den Steinbock zu erfahren.

Der Steinbock wurde durch intensive Jagd in Europa fast ausgerottet. In den Pyrenäen ist er verschwunden, in den Alpen aber tragen intensive Schutzmaßnahmen dazu bei, dass es wieder einige Tiere gibt. Die Moderatoren Carolin Matzko und Gunnar Mergner sind in den Allgäuer Alpen, um mehr über den Steinbock zu erfahren. Denn trotz vielfältiger Bemühungen von Naturschützern verschwinden immer mehr Tierarten in Europa. Woran liegt das? Und was können wir dagegen tun? Für den drastischen Rückgang der Amphibien machen Forscher Pestizide verantwortlich. Windkraftanlagen töten allein in Deutschland etwa 200.000 Fledermäuse und 12.000 Mäusebussarde jährlich. Auf Dauer müssen Pestizidhersteller, Landwirte und Windkraftanlagen-Betreiber umdenken. Eine Erfolgsgeschichte ist die Rettung der Störe. Biologen haben 650.000 Störe in der Oder ausgesetzt. Dank ihrer Bemühungen wandern die Störe wieder: Ein ausgesetzter, markierter Stör wurde von einem Fischer in der Loire-Mündung gemeldet. Das heißt, er hat fast 2.500 Kilometer Wanderstrecke hinter sich gebracht.

Moderation :

Carolin Matzko, Gunnar Mergner

Land :

Deutschland

Jahr :

2016

Herkunft :

BR