Begegnung mit den MeeresvölkernIndien: Die Malayalis - Zwischen Süß- und Salzwasser

Nächstes Video

26 Min.
Verfügbar vom 06/04/2021 bis 19/04/2021
Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 13. April um 17:20
Marc Thiercelin, Segler mit Leib und Seele, macht sich auf den Weg zu Ethnien, die an Land und auf dem Wasser zu Hause sind. In dieser Folge: Die Malayalis leben an der Südwestküste Indiens. Sie kennen keine Grenze zwischen Land und Meer. Im Westen liegt der Indische Ozean, ostwärts erstreckt sich eine Lagunenlandschaft. Ohne Boote könnten die Menschen hier nicht existieren.
Der leidenschaftliche Segler und Schiffbauer Marc Thiercelin begibt sich ins indische Kerala. Für die Malayalis, die Einwohner des südwestlichen Bundesstaats, ist die Grenze zwischen Meer und Land kaum existent. Die unendlichen Weiten des Indischen Ozeans münden in die Wasserstraßen, Seen und Lagunen der Backwaters. Sie erstrecken sich von Nord nach Süd entlang des gesamten Küstengebiets. Nur Sand und Dünen trennen die Backwaters vom Meer. Die Malayalis haben sich im Laufe der Zeit an die Besonderheiten der Umgebung angepasst: Sie schufen Kanal- und Deichsysteme, die den Anbau von Reis und das Errichten von Siedlungen möglich machten. Ginoy lebt inmitten dieser bemerkenswerten Landschaft, in der sich Süß- und Salzwasser vermischen. Sein Haus steht auf einer kleinen Anhöhe, nur wenige Zentimeter über dem Wasser. Er hat es mit eigenen Händen gebaut. Um in der Nähe der Backwaters leben zu können, sind Boote unerlässlich. Sie dienen zum Fischfang, werden aber auch dafür genutzt, Waren und Vieh zu transportieren. Auch sportliche Wettbewerbe werden damit ausgetragen. Für die Bevölkerung sind Boote Alltagsgegenstände, prägen aber auch stark ihre Identität.

  • Regie :
    • Jean-Luc Guidoin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F