Äquator - Die Linie des LebensDie Wiege des Lebens

52 Min.
Verfügbar vom 16/04/2019 bis 14/06/2019
Untertitel für Gehörlose
Der Äquator gilt als Ursprung allen Lebens auf der Erde. Das stabile Klima, das dort herrscht, ist ideal für die Entwicklung zahlreicher Gattungen. Doch viele sind vom Aussterben bedroht: In Kenia kämpfen Wildhüter um das Leben der letzten Breitmaulnashörner, während in den Maledieven die Korallen aufgrund der erhöhten Wassertemperatur sterben.
Der Äquator gilt als Ursprung allen Lebens auf der Erde. Wo sich Nord- und Südhalbkugel begegnen, herrscht das ganze Jahr über ein stabiles Klima – ideal für die Entwicklung vieler Gattungen. Doch der menschliche Expansionsdrang und die globale Erwärmung gefährden die Natur am Äquator. Im Naturschutzgebiet Ol Pejeta in Kenia leben, bewacht von schwer bewaffneten Wildhütern, die letzten Nördlichen Breitmaulnashörner. Während der Kampf gegen die Wilderer fast verloren scheint, läuft für die Wissenschaftler ein Wettlauf gegen die Zeit. Da die letzten Nashörner nicht mehr zeugungsfähig sind, soll ihre Art per künstlicher Befruchtung und mit Leihmüttern gerettet werden. Auf den Malediven herrscht unter Wasser ein Massensterben: Die bunte Korallenwelt des Inselstaats ist großflächig verblichen. Der Grund ist El Niño, ein Wetterphänomen, das die Wassertemperatur dramatisch erhöht. Eine Gruppe von Tauchern und Umweltschützern, die "Coral Doctors", versucht, die Mikroorganismen zu retten. Ein Naturschutzgebiet der besonderen Art ist "Yasuni" in Ecuador, dem Staat, dem der Äquator seinen Namen gab. Dort gibt es mehr Pflanzenarten als in den USA und Kanada zusammen. Mit Hilfe von Kamerafallen können Wissenschaftler Tiere beobachten, vor allem sind sie Jaguaren auf der Spur, und ihnen gelingen faszinierende Aufnahmen.

Regie :
Christian Schidlowski
Land :
Kanada
Deutschland
Jahr :
2018
Herkunft :
ZDF