Kino - Kurzfilme - 2 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Freitag, 3. Juni um 23.45 Uhr

Livestream: ja

Online vom 16. März 2017 bis zum 03. Juni 2026

(1) "Auge Altona": Katharina Duve, Christian "Uwe" Hartmann und Timo Schierhorn überdenken überkommene Musikvideo-Traditionen und begeben sich auf ganz eigene Wege. (2) Spätestens mit dem Gewinn des Goldenen Bären 2004 bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin für den Kurzfilm "Cigarettes and Coffee" war klar, da kommt etwas Neues - Porträt des Filmemachers Cristi Puiu.

(1): Kurz-Info – Auge Altona

Im Vorabendprogramm der 80er und 90er Jahre waren Musikvideos Ein- und Ausstieg zugleich. Zeitlich sehr limitiert, aber jede Minute wert.

Ende der 90er Jahre übernahm Lars Henrik Gass die Kurzfilmtage Oberhausen und initiierte einen neuen Preis, den MuVi. Damit fanden viele dieser im Schatten der Branche entstandenen kurzen Filme eine neue Heimat. Einige Jahre nach der Jahrtausendwende war es dann vorbei mit der lukrativen Musikvideobranche. Kein Geld mehr da, und das Netz hatte das Ruder übernommen.

Hamburg ist die Hochburg einer musikalischen Szene, die sich an den Rändern jenseits des Mainstreams definiert und diesem immer wieder eine neue Richtung weist.

Auge Altona, das sind Katharina Duve, Christian „Uwe“ Hartmann und Timo Schierhorn. In jeweils unterschiedlichen Konstellationen – ob alleine, zusammen, zu zweit, zu dritt oder mit anderen – überdenken sie überkommene Musikvideo-Traditionen und begeben sich auf ganz eigene Wege. Anarchistisches Denken und dadaistische Prinzipien sind ihnen nahe. Es ist das Theater, das sie auf die zweidimensionale Fläche übertragen.

(2): Porträt– Adrian Sitaru

Spätestens mit dem Gewinn des Goldenen Bären 2004 bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin für den Kurzfilm „Cigarettes and Coffee“ von Cristi Puiu war klar, da kommt etwas Neues: Eine Ansage zum Status Quo des zu dem Zeitpunkt seit knapp 15 Jahren demokratischen Rumäniens. 2001 hatte Cristi Puiu mit seinem Debütfilm „Ware und Geld“ in Cottbus zwei Preise gewonnen. Hinzu kamen weitere rumänische Filmemacher, die auf sich aufmerksam machten: Cristian Mungiu, Corneliu Porumboiu, Radu Muntean.

Das hervorstechende und auch einende Merkmal ihrer Filme ist ihr Selbstverständnis, wie sie ihre Umwelt erfahren: Die Kamera ist immer auf Augenhöhe, nie auktorial. Und dann gibt es da noch einen, der heißt Adrian Sitaru. Er nimmt das Filmische selbst in den Blick. Die einen setzen sich mit der Frage auseinander, wie die Wirklichkeit wiederzugeben ist, und die anderen – zu denen Adrian Sitaru gehört – fragen: Wie wird die Wirklichkeit durch das Filmbild gefiltert?

Besetzung und Stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)