Xenius
Menschen und Primaten: wie viel Nähe ist gut?

27 Min.
Verfügbar von 20/06/2018 bis 19/07/2018
Live verfügbar: ja
Untertitel für Gehörlose

Das Erbgut von Primaten und Menschen ist zu über 98 Prozent identisch. Gerade weil sie uns so ähnlich sind, sind wir von unseren nächsten tierischen Verwandten fasziniert. Aber wie viel Nähe ist gut für die Tiere? Die britische Verhaltensforscherin Jane Goodall hat in den 60er Jahren Schimpansen in ihrem natürlichen Habitat beobachtet. Ein Überblick.

Das Erbgut von Primaten und Menschen ist zu über 98 Prozent identisch. Gerade weil sie uns so ähnlich sind, sind wir von unseren nächsten tierischen Verwandten fasziniert und neigen dazu, sie zu vermenschlichen. Aber wie viel Nähe ist gut für die Tiere? Die britische Verhaltensforscherin Jane Goodall hat in den 60er Jahren Schimpansen in ihrem natürlichen Habitat beobachtet. Sie hat entdeckt, dass die Affen Werkzeuge benutzen, um an Futter kommen. Außerdem gab sie, selten unter Forschern, den Tieren Namen statt Zahlen. Heute setzt sie sich für den Tierschutz ein. Für „Xenius” berichtet die heute über 80-jährige Pionierin der Schimpansenforschung über ihre Erfahrungen. Im Primaten-Forschungszentrum in Leipzig sprechen die „Xenius”-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard mit dem Psychologen Daniel Hanus über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Menschen und Primaten.

Regie :

N.N.

Moderation :

Dörthe Eickelberg, Pierre Girard

Land :

Deutschland

Jahr :

2016

Herkunft :

ZDF