Xenius
Pinguine: Spitzenschwimmer mit Flügeln

27 Min.
Verfügbar von 10.01.2018 bis 09.02.2018
Untertitel für Gehörlose

Im Winter stehen viele Pinguinarten dicht gedrängt mit nach außen gewendetem Rücken zusammen. Jeder Pinguin darf von Zeit zu Zeit nach ganz innen, wo es am wärmsten ist. Nach welchem System sie die Bewegung koordinieren, wissen die Forscher bis heute nicht genau. Um mehr über das erstaunliche Tier zu erfahren, besucht "Xenius" den Zoologischen Garten in Wuppertal.

Pinguine sind kuriose Vögel. An Land wirken sie tollpatschig, im Wasser entpuppen sie sich als Spitzenschwimmer. Dank ihrer besonderen Körperform haben sie einen sehr geringen Strömungswiderstand – eine Erkenntnis, die Ingenieure bald in der Fahrzeugtechnik nutzen wollen. Pinguine leben in allen Klimazonen, von den arktischen Breiten bis in die Tropen, aber ausschließlich auf der Südhalbkugel unserer Erde. Warum das so ist, versuchen Wissenschaftler am Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt herauszufinden.
Und ein weiteres Phänomen gibt Paläontologen Rätsel auf: Im Winter stehen viele Pinguinarten dicht gedrängt in sogenannten Huddles mit nach außen gewendetem Rücken zusammen. Jeder Pinguin darf von Zeit zu Zeit nach ganz innen, wo es am wärmsten ist. Nach welchem System sie die Bewegung koordinieren, wissen die Forscher bis heute nicht genau. Um mehr über das erstaunliche Tier zu erfahren, besuchen die „Xenius”-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug den Zoologischen Garten in Wuppertal. Mit Hilfe einer Wärmekamera erfahren sie dort, warum Pinguine keine kalten Füße bekommen.

Besetzung und Stab

Moderation :

Emilie Langlade, Adrian Pflug

Land :

Deutschland

Jahr :

2016

Herkunft :

ZDF