Xenius
Gravitationswellen: ein neues Fenster zum Universum

26 Min.
Verfügbar: vom 24. August 2017 bis zum 22. November 2017 Letzter Tag
Für die Fachwelt ist es eine Sensation: Im Februar 2016 verkünden Wissenschaftler, dass es ihnen erstmals gelungen sei, Gravitationswellen im Universum direkt nachzuweisen. Entstanden sind sie vor 1,3 Milliarden Jahren durch die Verschmelzung von zwei Schwarzen Löchern. Die Entdeckung öffnet ein neues Fenster zum Universum. Doch was genau sind Gravitationswellen?
Für die Fachwelt ist es eine Sensation: Am 11. Februar 2016 verkünden Wissenschaftler in einer weltweit beobachteten Pressekonferenz, dass es ihnen erstmals gelungen ist, Gravitationswellen im Universum direkt nachzuweisen. Entstanden sind sie vor 1,3 Milliarden Jahren durch die Verschmelzung von zwei Schwarzen Löchern. Die Entdeckung öffnet ein neues Fenster zum Universum. Was genau sind Gravitationswellen? Wie werden sie unser Bild vom Universum verändern? Und warum versetzt die Entdeckung Forscher rund um den Globus in Aufregung? Um das herauszufinden, sind die „Xenius“-Reporter Dörthe Eickelberg und Pierre Girard in Hannover. Hier wurden am Albert-Einstein-Institut die Laser entwickelt, die in den amerikanischen LIGO-Detektoren die erste Gravitationswelle gemessen haben. Die Reporter treffen Karsten Danzmann, der sein gesamtes Forscherleben der Suche nach Gravitationswellen gewidmet hat. Er und seine Kollegen haben entscheidend zur Entdeckung beigetragen. Außerdem sind die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard mit dem Datenanalytiker Marco Drago verabredet, der eindrucksvoll beschreibt, wie es war, plötzlich das langersehnte Signal aus dem Kosmos zu empfangen: Chirp.

Besetzung und Stab

Moderation :

Dörthe Eickelberg, Pierre Girard

Land :

Deutschland

Jahr :

2016