Xenius
Krieg der Computer: Wie angreifbar sind wir über Computer?

1 Min.
Verfügbar: vom 6. Dezember 2017 bis zum 6. März 2018
Nächste Ausstrahlung : Mittwoch, 6. Dezember um 16:45
Cyber-Verbrecher werden immer raffinierter. Mit sogenannten Krypto-Trojanern können sie alle gespeicherten Daten auf den Festplatten ihrer Opfer verschlüsseln - um dann für das richtige Passwort "Lösegeld" zu erpressen. Wie funktioniert die Schadsoftware und warum ist es so schwer, die Kriminellen ausfindig zu machen?
Vom Flugzeug bis hin zum Geldautomaten – ohne das Internet funktioniert heute nichts mehr. Doch welche Risiken birgt diese virtuelle Abhängigkeit und wie angreifbar sind wir privat über unsere Computer? Das erkunden die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard im Berliner Computerspielemuseum. Dort treffen sie Heidelinde Rameder – eine Hackerin. Für Firmen sucht sie nach potenziellen Computer-Schwachstellen, bevor Angreifer sie entdecken und für sich nutzen können. Wie einfach „hackbar“ wir sind, demonstriert sie mit Pierres Twitter-Account. Doch nicht jeder Hacker hat Gutes im Sinn: Cyber-Verbrecher werden immer raffinierter. Mit sogenannten Krypto-Trojanern können sie alle gespeicherten Daten auf den Festplatten ihrer Opfer verschlüsseln – um dann für das richtige Passwort „Lösegeld“ zu erpressen. Wie funktioniert die Schadsoftware und warum ist es so schwer, die Kriminellen ausfindig zu machen? Außerdem bei „Xenius“: die Top 5 der spektakulärsten Hacks und die Geschichte hinter Stuxnet, dem ersten Computervirus, das als Cyber-Waffe genutzt wurde.

Besetzung und Stab

Moderation :

Dörthe Eickelberg, Pierre Girard

Land :

Deutschland

Jahr :

2016