Xenius
Moden der Medizin: Was steckt hinter den immer neuen Trends?

26 Min.
Verfügbar von 04.01.2018 bis 04.04.2018

Egal ob es um Rückenschmerzen oder Erkältung, um kleine oder große Wehwehchen geht: Was heute eine anerkannte Therapie ist, kann morgen schon überholt sein. "Xenius" stellt deshalb gängige Behandlungsmethoden auf den Prüfstand: In der Charité Berlin. Dort arbeiten Ärzte und Wissenschaftler zusammen an neuen Behandlungsmethoden gegen Volkskrankheiten wie Knie- und Rückenleiden.

Egal ob es um Rückenschmerzen oder Erkältung, um kleine oder große Wehwehchen geht: Was heute eine anerkannte Therapie ist, kann morgen schon überholt sein. Denn Ratschläge für die Gesundheit sind oft nur Wahrheiten mit Verfallsdatum. „Xenius“ stellt deshalb gängige Behandlungsmethoden auf den Prüfstand. Viele Gesundheitstipps und Therapien bleiben en vogue, und das obwohl sie keine medizinisch nachweisbare Wirkung auf die Patienten haben. Das gilt besonders auch bei Rückenleiden.
Die „Xenius“-Moderatoren wollen wissen, was die neuesten Erkenntnisse dazu sind. Dafür sind sie im Ganglabor der Charité Berlin: Dort arbeiten Ärzte und Wissenschaftler zusammen an neuen Behandlungsmethoden gegen Volkskrankheiten wie Knie- und Rückenleiden. Hier erfahren die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard nicht nur, wie wichtig die Haltung ist, sondern auch, dass zu viel operiert wird. Und auch in der Allgemeinmedizin gilt heutzutage in vielen Fällen: weniger ist mehr.
Auf einer Entdeckungsreise durch die Medizingeschichte begegnet „Xenius“ vielen medizinischen Weisheiten und stellt sich die Frage, wie sie entstehen und wie sinnvoll sie sind: Hilft Hyaluronsäure gegen Kniebeschwerden und sind Paukenröhrchen ein geeignetes Instrument gegen die Folgen einer Mittelohrentzündung? Diesen und anderen Fragen geht „Xenius“ auf den Grund und verrät natürlich auch, welcher Trend in der Medizin gerade besonders angesagt ist.


Besetzung und Stab

Moderation :

Dörthe Eickelberg, Pierre Girard

Land :

Deutschland

Jahr :

2016

Herkunft :

WDR