Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Freitag, 18. August um 16.45 Uhr

Livestream: ja

Online vom 18. August bis zum 16. November 2017

Unser Gehirn: eines der letzten ungelösten Rätsel der Wissenschaft und eine der größten Herausforderungen für die Medizin. Ein europäisches Forschungsprojekt setzt bei dieser Aufgabe auf Supercomputer und Neuroinformatik: das Human Brain Project will das Gehirn simulieren, um es besser zu verstehen. "Xenius" reist ins Zentrum des Human Brain Project nach Genf.

Unser Gehirn: eines der letzten ungelösten Rätsel der Wissenschaft und eine der größten Herausforderungen für die Medizin. Ein europäisches Forschungsprojekt setzt bei dieser Aufgabe auf Supercomputer und Neuroinformatik: das Human Brain Project will das Gehirn simulieren, um es besser zu verstehen. Das Großprojekt soll das bisherige und künftige Wissen der Hirnforschung aus den Bereichen Medizin, Biologie und Informatik bündeln. Vor allem aber soll ein künstliches Gehirn geschaffen werden – kurz gefasst: Das Gehirn soll in den Computer. Dieses Modell des menschlichen Gehirns im Computer soll helfen, Erkrankungen wie Parkinson, Alzheimer oder Schlaganfälle zu erforschen. Außerdem will man sich vom Wissen über das Gehirn inspirieren lassen, um neue Computer entwickeln zu können; denn kein Supercomputer ist bislang so effektiv und braucht so wenig Speicherplatz wie das menschliche Gehirn. Ein ambitioniertes und umstrittenes Unterfangen. „Xenius” will wissen: Wie sinnvoll ist so eine Simulation im Supercomputer: Was soll diese Methode bringen, um das Gehirn besser zu verstehen und am Ende Krankheiten heilen zu können? Dafür sind die „Xenius”-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug im Zentrum des Human Brain Project in Genf.

Besetzung und Stab
  • Moderation: Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:HR
Kommentare (0)