Nach dem Krieg

9 Min.
Verfügbar: 16/03/2017 bis zum 30/06/2019
Die Geschichte eines kleinen Jungen an der Schwelle zweier Welten: Hitlerdeutschland liegt in Trümmern. Der von Paul heroisierte Vater ist nicht aus dem Krieg zurückgekehrt. Seine Mutter findet ihr Glück in der Liebe zu dem afroamerikanischen Besatzungssoldaten Sam. Kann Paul den früheren Feind als neue Vaterfigur in seinem Leben akzeptieren?
“Nach dem Krieg” ist die Geschichte eines kleinen Jungen im Deutschland der Nachkriegszeit. Das Land liegt in Trümmern. Der 11-jährige Paul wartet immer noch verzweifelt auf die Rückkehr seines Vaters aus dem Krieg. Seine Mutter hingegen hat die Hoffnung aufgegeben und will mit Sam, einem afroamerikanischen Besatzungssoldaten, eine neue Familie aufbauen. Für Paul ist es schwierig genug, eine neue Vaterfigur zu akzeptieren. Einen dunkelhäutigen Amerikaner in der Familie zu haben, geht für Paul, der in Nazideutschland aufgewachsen ist, jedoch entschieden zu weit. Paul sucht einen Weg, um Sam loszuwerden. Je schneller desto besser. Er fasst den Plan, den neuen Liebhaber seiner Mutter umzubringen. Er tauscht Schokoladentafeln, die er von Sam regelmäßig geschenkt bekommt, auf dem Schwarzmarkt gegen ein Messer ein. Jedoch ist es später Sam, der ihm den richtigen Umgang mit dem Messer zeigt. Ein Moment der Annäherung. Wird Paul seinen Mordplan dennoch umsetzen oder gelingt es ihm, den früheren Feind als neue Vaterfigur in seinem Leben zu akzeptieren?

Besetzung und Stab

Produktion :

Filmakademie Baden-Württemberg, La fémis

Regie :

Sascha Vredenburg

Drehbuch :

Sarah Bergmann

Darsteller :

Tom Riedinger
Julischka Eichel
Kassidy Chaplin

Land :

Deutschland

Jahr :

2015