Wenn ich groß bin, werde ich ...
Gestalter visueller Effekte

14 Min.
Verfügbar von 31.12.2017 bis 30.01.2018

In der Serie für Kinder stellen verschiedene Personen ihre Tätigkeiten vor. Dies veranschaulicht die breite Palette beruflicher Möglichkeiten. In dieser Folge: Thomas ist Pyrotechniker - oder ganz genau: Spezialeffekte-Designer. Der Unterschied liegt darin, dass Thomas neben raffinierten Feuerwerken auch andere Effekte wie Konfettiregen und Kunstnebelwolken entwickelt.

Als Thomas klein war, wollte er zum Zirkus. Er liebte die Vorstellung, die Menschen zu unterhalten. Nach der Schule entschied er sich dann aber für einen weniger akrobatischen Beruf in der Unterhaltungsbranche: Thomas ist Pyrotechniker – oder ganz genau: Spezialeffekte-Designer. Der Unterschied liegt darin, dass Thomas neben raffinierten Feuerwerken auch andere Effekte wie Konfettiregen und Kunstnebelwolken für ganz unterschiedliche Veranstaltungsformate entwickelt.
Nach seiner Ausbildung in Deutschland und Frankreich hat Thomas sein eigenes Geschäft eröffnet, in dem er Knallkörper verkaufte. Doch dies reichte ihm bald nicht aus, er wollte selbst knallende Effekte entwickeln. Heute arbeitet Thomas an Spezialeffekten für Filme, Theater und Musikfestivals und findet, dass er den besten Job der Welt hat.
Was genau muss ein Pyrotechniker wissen? Hinter jedem inszenierten Feuerwerk, das man bei Konzerten und im Kino beobachten kann, steckt jemand wie Thomas, der sich sehr gut mit Schwarzpulver und Sprengkörpern auskennt.
Pieper schaut Thomas über die Schulter, wie er sich auf ein Feuerwerk für ein Konzert auf einem Festival vorbereitet. In seiner Werkstatt entwirft er die Bühneneffekte zunächst am Computer. Danach werden sie das erste Mal getestet. Dafür geht Thomas auf ein gesichertes Testgelände, wo er niemanden verletzten kann, falls etwas schief geht. Denn bei leichtfertigem Gebrauch von Sprengstoffen kann es sehr gefährlich werden. Daher heißt es in diesem Besuch ganz besonders: Sicherheit geht vor! Stunden vor Beginn des Konzerts muss Thomas schon vor Ort auf dem Gelände sein, um die Effekte in die Kulisse einzubauen und um sie noch ein zweites Mal zu testen. Dann kann es losgehen. Achtung – es wird laut!

Besetzung und Stab

Regie :

Benoît Van Wambeke

Land :

Belgien

Jahr :

2014

Herkunft :

ARTE