Es geschah am hellichten Tag

1 Min. (Trailer)
Verfügbar von 18.02.2018 bis 20.03.2018
Live verfügbar: Ja
Nächste Ausstrahlung : Sonntag, 18. Februar um 20:15
Untertitel für Gehörlose
Der Hausierer Jacquier findet im Wald eine Leiche. Auf den Verdacht der Dorfbewohner hin wird er des Mordes beschuldigt und verhaftet. Er begeht im Gefängnis Selbstmord. Matthäi, der in dem Mord ermittelt, hat Zweifel an Jacquiers Schuld. Durch psychologisches Kommunikationsgeschick gelingt es ihm, eine neue Fährte zu verfolgen und dem Serienmörder eine raffinierte Falle zu stellen.
Der Landstreicher Jacquier hat im Dorf keinen guten Ruf. Als er im Wald die Leiche eines kleinen Mädchens findet, verhält er sich vorbildlich und verständigt sofort die Polizei. Dennoch wird er von den anderen Dorfbewohnern sofort als Mörder verdächtigt. In Bedrängnis gesteht Jacquier die Tat und erhängt sich in seiner Zelle. Matthäi bleiben Zweifel an der Schuld Jacquiers. Obwohl der Fall abgeschlossen ist und er die Schweiz eigentlich schon längst hätte verlassen sollen, führt er die Ermittlungen im Alleingang fort. Da es in der Gegend zu zwei weiteren ähnlichen Morden gekommen war, glaubt er an einen Serientäter. Die beste Freundin des getöteten Mädchens erzählt, dass Gritli einen Riesen getroffen habe, der ihr kleine Igel geschenkt hat. Sie zeigt dem Ermittler auch ein Bild, das die Szene zeigt. Anhand dieser neuen Anhaltspunkte gelingt es ihm, eine neue Fährte aufzunehmen. Die auf dem Bild zu sehenden Igel identifiziert er als Schokotrüffel. Auch die Gegend der Morde kann er genauer eingrenzen. Das Tier mit den Hörnern muss der Steinbock des Wappens von Graubünden sein. Matthäi mietet eine Tankstelle an einer vielbefahrenen Straße und stellt Frau Heller als Haushälterin ein. Deren Tochter soll als Lockvogel fungieren. Als die kleine Annemarie eines Tages zu spät und mit Schokotrüffeln aus der Schule zurückkehrt, weiß er, dass der Täter angebissen hat …

Besetzung und Stab

Kamera :

Ernst Bollinger

Schnitt :

Hermann Haller

Musik :

Bruno Canfora

Produktion :

Praesens-Film AG
CCC-Film
Chamartín S. A.

Produzent/-in :

Lazar Wechsler

Regie :

Ladislaus Vadja

Drehbuch :

Friedrich Dürrenmatt
Hans Jacoby

Darsteller :

Michel Simon
Heinz Rühmann
Gert Fröbe
María Rosa Salgado
Sigfried Lowitz
Anita von Ow

Autor :

Friedrich Dürrenmatt

Land :

Deutschland
Schweiz
Spanien

Jahr :

1958

Herkunft :

ARD