Augenschmaus
Rembrandt, "Der geschlachtete Ochse"

(26 Min.)
Verfügbar von 22/04/2018 bis 29/04/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 24. April um 04:25

Rembrandts Gemälde "Der geschlachtete Ochse" aus dem Jahr 1655 hängt im Louvre. Es gilt als eines seiner Meisterwerke. Küchenchef Alexandre Gauthier lädt in sein Restaurant "La Grenouillère" in La Madelaine-sous-Montreuil ein, um mit seinen Tischgästen über das Gemälde und seine Geschichte zu sprechen – und über all die Künstler, die dieses Bild inspirierte.

Rembrandts Gemälde „Der geschlachtete Ochse“ gilt als eines der Meisterwerke des holländischen Malers. Dieses Öl-auf-Holz-Gemälde aus dem Jahr 1655 hängt heute im Louvre. Es misst gerade mal einen Meter, doch wenn man davor steht, wirkt es so groß wie eine Kathedrale. Das Bild hebt sich vom sonstigen Lebenswerk des Künstlers ab und beeinflusste zahlreiche spätere Maler wie Chagall, Soutine und Bacon. Küchenchef Alexandre Gauthier, der das Restaurant „La Grenouille“ in La Madelaine-sous-Montreuil betreibt, inspirierte die leere Hülle des ausgeweideten Schlachttiers zu einer überraschenden Mahlzeit, die allein schon von den Farbtönen her eine rembrandtsche Atmosphäre schafft. Doch welche Geschichte verbirgt sich hinter dem von Rembrandt dargestellten Tier? Metzger Yves-Marie Le Bourdonnec, Ernährungshistoriker Patrick Rambourg und Museumskonservatorin Sophie Bernard versuchen sich an einer Rekonstruktion. Auch Blaise Ducos, Konservator für flämische und holländische Gemälde im Louvre, und Landwirt Samuel Fouilliard unterstützen den Meisterkoch bei seiner Mission. Beim Tischgespräch geht es natürlich um das Gemälde und seine Geschichte, aber auch um die zahlreichen Künstler, die das Meisterwerk bis zur Obsession faszinierte und nachhaltig beeinflusste.

Regie :

Chantal Allès

Land :

Frankreich

Jahr :

2015

Herkunft :

ARTE F
  • Bonus und Ausschnitt
Der geschlachtete Ochse von Rembrandt - Augenschmaus

3 min