Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten!
Das Balenciaga-Abendkleid

Ausschnitt (1 Min.)
Verfügbar von 29/09/2018 bis 07/10/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 30. September um 22:40

Die Dokureihe beschäftigt sich mit Kunst- und Kulturgeschichte, Arbeitstechniken und Herstellungsverfahren. Es geht nicht nur um die (Kunst-)Gegenstände, sondern auch um die Geschichte der Männer und Frauen, die sie einst herstellten oder besaßen. Diese Folge deckt die Geschichte des Balenciaga-Kleides auf, dessen ehemalige Besitzer die Gebote bei der Auktion überschlagen lassen.

In dieser Folge geht es um die erste Haute-Couture-Versteigerung im US-Auktionshaus Sotheby’s. „Star“ der Veranstaltung ist ein Abendkleid aus rosa Federn, entworfen vom berühmten spanischen Designer und Couturier Cristóbal Balenciaga im Jahr 1965. Mit seinem breiten Ausschnitt, die mit einem Zierband betonte Taille und seinem reichen Federschmuck ist das Balenciaga-Kleid von überwältigender Sinnlichkeit. Es verkörpert wie sonst kaum ein anderes Kleid das goldene Zeitalter der Pariser Haute Couture. Francine Weisweiller – Frau von Welt, Mäzenin und enge Freundin von Jean Cocteau – erwarb das Balenciaga-Kleid 1965 bei einer Modenschau. Doch einige Zeit später verschwand es aus ihrem Kleiderschrank und tauchte erst Ende der 90er Jahre in einem Pariser Auktionshaus wieder auf. Der ebenso hofierte wie beneidete Sammler Didier Ludot erwarb es. Seit über 30 Jahren sammelt er Kleider und Kostüme großer Modeschöpfer, einige davon aus den 30er, 40er und 50er Jahren. Ludot stellt sie in seiner Boutique im Pariser Palais Royal aus, wo man sie auch kaufen kann. Diese Folge der Dokumentationsreihe deckt die Geschichte des Balenciaga-Kleides auf, dessen Designer, Stoff, Federn, Geschichte und ehemalige Besitzer die Gebote bei der Auktion überschlagen lassen.

Regie :

Antoine Coursat

Land :

Frankreich

Jahr :

2015

Herkunft :

ARTE F
Bonus und Ausschnitt

Das Balenciaga-Abendkleid - Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten!

3 min