In den Gängen

Nächstes Video

116 Min.
Verfügbar vom 13/11/2020 bis 10/02/2021
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose

Die Tage in den Gängen im Großmarkt sind monoton und lang. Doch der Alltag von Christian, 27, an seiner neuen Arbeitsstelle wird jäh durch seine Kollegin Marion erhellt. Der Kaffeeautomat wird ihr Treffpunkt, doch Marion ist verheiratet ... - Der zweite abendfüllende Spielfilm von Regisseur Thomas Stuber feierte 2018 im Rahmen der 68. Berlinale seine Uraufführung.

Liebe und Tod auf dem Großmarkt: Nachdem der 27-jährige Christian den Job auf dem Bau wegen einer Unbeherrschtheit verloren hat, fängt er in einem Großmarkt bei der Warenverräumung an. Christian taucht in eine ihm unbekannte Welt ein: die langen Gänge, das Gewusel um die Kassen, die Gabelstapler. Bruno weist ihn in die Arbeit ein, unterrichtet ihn im Staplerfahren, wird ein väterlicher Freund. In den Gängen trifft Christian auf die Kollegin bei den Süßwaren, die 39-jährige Marion. Der Kaffeeautomat wird ihr Treffpunkt, sie kommen sich näher. Bald ist Christian anerkanntes Mitglied der Großmarktfamilie. Er besteht die Staplerprüfung. Und er hat sich längst in die geheimnisvolle Marion verguckt, der ganze Großmarkt fiebert mit. Aber sie bleiben vorsichtig im Umgang miteinander, denn die Süßwaren-Marion ist verheiratet. Beim Weihnachtsfest, Heiligabend auf der Laderampe, scheinen Christians Avancen endlich belohnt zu werden: Sie halten Händchen. Doch bald darauf kommt Marion nicht mehr zum Dienst, und Christian ist verzweifelt. Es ist schließlich Bruno, der ihm verrät, dass die Marion krankgeschrieben ist. Und dass der Grund, warum Marion erst mal nicht wiederkommt, ihr Mann sei, denn der sei ein Arschloch. Christian hält die Ungewissheit nicht mehr aus. Er fährt zu Marion, verschafft sich Zugang zur Wohnung und versucht Marions Geheimnis zu lüften. Aber da ist nichts. Er fällt in ein tiefes Loch, kommt verspätet zum Dienst. Dann taucht Marion im Großmarkt auf, als wäre sie nie weg gewesen. Im Tiefkühllager, dick eingepackt wie Eskimos, kommen sich die beiden so nah wie nie zuvor. Aber das Glück ist nur von kurzer Dauer …

  • Regie :
    • Thomas Stuber
  • Drehbuch :
    • Clemens Meyer
    • Thomas Stuber
  • Produktion :
    • Sommerhaus Filmproduktion
    • MDR
    • ARTE
    • SWR
    • HR
    • Rotor Film
    • Departures Film
  • Produzent/-in :
    • Jochen Laube
    • Fabian Maubach
  • Kamera :
    • Peter Matjasko
  • Schnitt :
    • Kaya Inan
  • Mit :
    • Franz Rogowski (Christian)
    • Sandra Hüller (Marion)
    • Peter Kurth (Bruno)
    • Andreas Leupold (Rudi)
    • Michael Specht (Paletten-Klaus)
    • Matthias Brenner (Jürgen)
    • Henning Peker (Wolfgang)
    • Ramona Kunze-Libnow (Irina)
  • Autor :
    • Clemens Meyer
  • Kostüme :
    • Juliane Maier
    • Christian Röhrs
  • Szenenbild / Bauten :
    • Jenny Roesler
  • Redaktion :
    • Meike Götz
    • Barbara Häbe
    • Brigitte Dithard
    • Jörg Himstedt
  • Ton :
    • Christoph Schilling
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • MDR