Die Flügel der Menschen

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

84 Min.
Verfügbar vom 26/02/2020 bis 25/05/2020
Untertitel für Gehörlose
Ein Filmvorführer in einem kleinen Dorf in der kirgisischen Steppe glaubt fest daran, die Ehre und das Glück der Kirgisen wiederherstellen zu können, indem er - einer alten Legende folgend - mit einem edlen Pferd zum "Himmelsvater" emporreitet. - Nach dem großen Erfolg von "Der Dieb des Lichts" hat Aktan Arym Kubat erneut ein Meisterwerk des magischen Realismus geschaffen.
In den ländlichen Vororten der kirgisischen Hauptstadt Bischkek treibt ein Pferdedieb sein Unwesen. Da die nachts verübten Taten mit großem Geschick und gänzlich unbemerkt von Stallknechten und Wachhunden ausgeführt werden, vermuten die wohlhabenden Züchter, dass der in der Region berüchtigte Pferdedieb Sadyr dafür verantwortlich ist. Auch Karabay, dem gerade sein wertvollstes Rennpferd Lord gestohlen wurde, drängt darauf, dass Sadyr verhaftet und verhört wird. Der erweist sich jedoch als offensichtlich unschuldig, denn das edle Tier wird bereits am nächsten Tag friedlich grasend auf einer Weide entdeckt. Um seine Ehre wiederherzustellen und sich in Zukunft vor unbegründeten Verdächtigungen zu schützen, bietet Sadyr Karabay seine Hilfe bei der Ergreifung des wahren Diebs an. Er schlägt vor, ihm eine Falle zu stellen, indem überall das Gerücht verbreitet wird, im Stall des reichen Turdu Zhan wäre ein Rassepferd von unschätzbarem Wert gesichtet worden. Dieser Versuchung kann der Pferdedieb nicht widerstehen und wird auf frischer Tat ertappt. Karabay erkennt in dem ruhigen, unscheinbaren, fast schüchtern wirkenden Dieb den Mann, den alle im Ort Zentaur nennen. Denn der glaubt, dass die Menschen Kirgistans Nachkommen der Zentauren aus der griechischen Mythologie sind, und ist davon überzeugt, dass der Himmel seine einst mächtigen Vorfahren dafür bestraft hat, ihre Bestimmung, Frieden in die Welt zu bringen, verraten zu haben. Karabay hat Mitleid mit Zentaur, den er für einen Narren hält, und gibt ihm die Chance, Buße zu tun für seine Missetaten.

  • Regie :
    • Aktan Arym Kubat
  • Drehbuch :
    • Ernest Abdyjaparov
    • Aktan Arym Kubat
  • Produktion :
    • A.S.A.P. Films
    • Pallas Film
    • Volya Films
    • Oy Art
    • Kyrgyzfilm
    • Bitters End
  • Produzent/-in :
    • Marc Baschet
    • Martin Hampel
    • Thanassis Karathanos
    • Altynai Koichumanova
    • Cédomir Kolar
    • Yuji Sadai
    • Danis Tanovic
    • Denis Vaslin
    • Fleur Knopperts
    • Gulmira Kerimova
  • Kamera :
    • Hasan Kydyraliev
  • Schnitt :
    • Petar Markovic
  • Musik :
    • Andre Matthias
  • Mit :
    • Aktan Arym Kubat (Zentaur)
    • Nuraly Tursunkojoev (Nurberdi)
    • Zarema Asanalieva (Maripa)
    • Taalaikan Abazova (Sharapat)
    • Ilim Kalmuratov (Sadyr)
    • Bolot Tentimyshov (Karabay)
    • Maksat Mamyrkanov (Teit)
    • NN (Turdu Zhan)
  • Land :
    • Deutschland
    • Frankreich
    • Kirgistan
  • Jahr :
    • 2015
  • Herkunft :
    • ZDF