Der neue Job des Kindersoldaten

53 Min.
Verfügbar: 22/08/2017 bis zum 20/11/2017 Letzter Tag
Sie sind gut ausgebildet. Sie können schießen und sie töten. Im Irak, in Afghanistan und in anderen Kriegen dieser Welt. Angestellt von Unternehmen in Europa, die mit dem Krieg Geld verdienen. Sie waren Kindersoldaten in Uganda und in Sierra Leone und müssen nun wieder zu den Waffen greifen. Bezahlt für einen Hungerlohn als Menschenmaterial für fremde Kriege.
Sie waren Kindersoldaten in Uganda und in Sierra Leone, und weil es in ihren Ländern keine Arbeit gibt, lassen sie sich nun wieder anheuern, als Soldaten, als Wachpersonal und als Servicekräfte – für einen Hungerlohn. Bockarie Marrah ist einer von ihnen. Er wurde von den Rebellen des Bürgerkriegs in Sierra Leone gekidnappt, seine Eltern vor seinen Augen abgeschlachtet; da hatte er noch Glück, andere Kinder wurden gezwungen, ihre Eltern selbst zu töten. Nach dem Bürgerkrieg wurde er in ein Camp gebracht. Mit internationalem Geld wurden Programme entwickelt, die helfen sollten, ihre Erlebnisse zu verkraften, nicht mehr zu töten, wieder Gefühle zu haben. Und jetzt? Kommen die Rekruten von privaten Unternehmen und bieten ihnen Jobs. „An dem Tag, an dem ich in Camp Lion eine Waffe in die Hand nahm, um mich auf einen neuen Krieg vorzubereiten, kam die Erinnerung hoch und ich begann zu weinen“, erzählt er. Eines der größten privaten Sicherheitsunternehmen befindet sich in Großbritannien: Aegis. Es wirbt Söldner für nationale Armeen überall in der Welt an. Der Psychologe Michael Wessels, der jahrelang Kindersoldaten behandelt hat, sagt heute: „Ich habe mein Leben damit zugebracht, an der Rehabilitation und Reintegration junger Menschen zu arbeiten. Wir rühmen uns, ein moralisches Volk zu sein, stets bemüht, das Richtige zu tun, während wir ehemalige Kindersoldaten ausbeuten. Nichts könnte für diese jungen Menschen schlimmer sein. Und nichts könnte schlechter für die Sicherheit sein.“ Denn wo werden diese Menschen als Nächstes kämpfen? Für wen und gegen wen?

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

Mette Heide
plus pictures

Autor :

Mads Ellesoe

Land :

Dänemark

Jahr :

2016