Sue, Dinosaurier Nr. 13

Ausschnitt (2 Min.)
Verfügbar am 31/10
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Mittwoch, 31. Oktober um 09:35

Der Dokumentarfilm erzählt von dem erbitterten Kampf um ein rund 65 Millionen Jahre altes, wissenschaftlich unschätzbar wertvolles Tyrannosaurus-Skelett. Ein Team um zwei Paläontologen entdeckte die Skelettteile im August 1990 in den Badlands von South Dakota. Zwei Jahre später begannen die zehn Jahre dauernden Auseinandersetzungen um die Eigentumsrechte.

Es war der Fund ihres Lebens, als die Paläontologen Sue Hendrickson Peter Larson und ihr Team am 12. August 1990 in den öden, heißen Badlands von South Dakota das größte und vollständigste Skelett eines Tyrannosaurus Rex entdeckten, das je gefunden wurde. Es war der bedeutendste Dinosaurier-Fund der Geschichte. Die Forscher nannten das Urzeitreptil „Sue“ und brachten seine rund 65 Millionen Jahre alten versteinerten Überreste in ihr Labor. Dort begannen sie mit viel Fingerspitzengefühl mit der aufwendigen Präparation des Fossils. Völlig unerwartet beschlagnahmten das FBI und die amerikanische Nationalgarde zwei Jahre später den Tyrannosaurier Sue. Damit begann ein erbitterter, jahrelanger Streit um die Besitzrechte an dem Fund. Unter Beteiligung der US-Regierung, großer Museen, von Indianern und wetteifernden Paläontologen entspann sich ein Kampf zwischen David und Goliath, bei dem den Wissenschaftlern, die Sue gefunden hatten, die Rolle des David zukam. Peter Larson und sein Team kämpften um ihren Dinosaurier und wehrten sich verzweifelt gegen die Einschüchterungsversuche der Regierung. Der Konflikt dauerte zehn Jahre, und an seinem Ende sahen die Forscher nicht nur ihren Fund in Gefahr, sondern sie mussten plötzlich vor Gericht um ihre eigene Freiheit kämpfen.

Regie :

Todd Miller

Land :

Deutschland

Jahr :

2014

Herkunft :

NDR