Square Idee
Eine neue Gesellschaftsordnung? 

27 Min.
Verfügbar von 13/04/2018 bis 12/04/2019
Live verfügbar: ja
Ein immer wiederkehrendes Credo rechtspopulistischer Parteien in Europa: Der Zusammenbruch der Mittelklasse – doch der Soziologe Andreas Reckwitz und die Soziologin Isabelle Coutant liefern eine ganz andere Lesart dieser These: Auf neuen kulturellen Grundlagen entstehe eine neue Mittelschicht, gegründet auf "Singularitäten".

Der Zusammenbruch der Mittelklasse – rechtspopulistische Parteien in Deutschland, Frankreich und England nutzen diese These für ihre Zwecke. Der Soziologe Andreas Reckwitz liefert mit seinem Buch “Die Gesellschaft der Singularitäten” eine ganz andere Lesart der These vom Zusammenbruch der Mittelklasse. Auf neuen kulturellen Grundlagen entsteht eine neue Mittelschicht, gegründet auf "Singularitäten", die eine treibende Kraft der wirtschaftlichen und sozialen Transformation geworden sind. Liberalismus und digitale Technologien haben das Individuum gefördert. Der nächste Schritt besteht darin, sich durch seine Kreativität, die einen Marktwert darstellt, hervorzuheben. Die Soziologin Isabelle Coutant fügt diesen Thesen ihre Perspektive auf das Thema hinzu.


Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE