Square Idee
Impfungen, warum nicht?

27 Min.
Verfügbar vom 20/01/2018 bis 19/01/2019
Live verfügbar: ja

In Frankreich schien die Mehrheit der Bevölkerung positiv gegenüber Impfungen eingestellt zu sein. Doch mehr und mehr werden sie in Frage gestellt, gerade auch seit der Ankündigung des Staates, 2018 aus Sicherheitsgründen Zwangsimpfungen für Säuglinge einzuführen. Ein Spezialist für Mikrobiologie und ein Homöopath diskutieren die Hintergründe.

In Frankreich schien die Mehrheit der Bevölkerung für Impfungen zu sein. Doch mehr und mehr wird diese Form des Schutzes in Frage gestellt, gerade seit der Ankündigung des Staates, 2018 Zwangsimpfungen für Säuglinge einzuführen, da jüngste Epidemien auch zu Todesfällen geführt haben.
In vielen europäischen Ländern gelten weiterhin Empfehlungen, wie etwa in Deutschland. Doch seit 2015 können Eltern mit hohen Geldstrafen von bis zu 2.500 Euro bestraft werden, wenn sie Impfungen des Nachwuchses „systematisch ablehnen“. Und wenn ihre Kinder vor dem Eintritt in die Schule im Alter von fünf Jahren nicht geimpft werden, werden sie von Kindergärten "gemeldet". Impfgegner geben medizinische, religiöse oder philosophische Gründe an. Der Spezialist für Mikrobiologie, Philippe Sansonetti, Professor am Institut Pasteur und Collège de France, verteidigt die absolute Notwendigkeit der Impfung, während der Arzt und praktizierende Homöopath Friedrich Graf die allgemeinen und verordneten gesundheitspolitischen Entscheidungen diskutiert.


Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE