Unter dem Teppich

91 Min.
Verfügbar von 05.01.2018 bis 13.01.2018
Nächste Ausstrahlung : Sonntag, 18. Februar um 09:25
Untertitel für Gehörlose

Ein Teppichfabrikant des Großen Basars von Teheran ist angeblich für seine regelmäßige Kur nach Korea gereist, doch dann wird er im südwestfranzösischen Brive-la-Gaillarde tot aufgefunden, gestorben an einem Herzinfarkt. Alarmiert reisen seine Frau und der älteste Sohn in die Kleinstadt im Périgord ... - Komödie (2015), ausgezeichnet beim Fernsehfilmfestival in Luchon 2016

Was einst ein Familienimperium war, steht nun kurz vor dem Bankrott – die Firma des angesehenen Teppichfabrikanten Sadegh Farshtchi. Der Grund dafür ist die für den Iran festgesetzte Handelssperre. Die streikenden Arbeiter wollen mit ihrem Chef persönlich sprechen, doch der befindet sich angeblich wie jedes Jahr auf Kur in Korea. In Wahrheit hält sich Sadegh Farshtchi jedoch in Frankreich auf, als ihn ein Herzinfarkt unverhofft aus dem Leben reißt. Schockiert von der Nachricht und irritiert von der Heimlichtuerei, reisen Ehefrau Parvaneh und der älteste Sohn Morteza nach Brive-la-Gaillarde. Sie wollen die sterblichen Überreste Sadeghs in den Iran überführen. Noch ahnen sie nicht, dass das Embargo auch für Leichname gelten könnte.
Um die Wartezeit vor Ort zu überbrücken, stellen Mutter und Sohn getrennt voneinander Nachforschungen an. Was war der Grund für Sadeghs jährliche Aufenthalte in Frankreich? Parvaneh vermutet eine französische Geliebte, was sie ihrem Sohn allerdings verschweigt.
Morteza versucht indessen mit allen Mitteln, die Überführung des Leichnams zu beschleunigen, doch fehlende Sprachkenntnisse machen ihm zu schaffen: Er spricht kein Wort Französisch, nur Chinesisch. Kurzerhand stellt er eine Dolmetscherin für Chinesisch-Französisch ein, und plötzlich kommt etwas ans Licht, womit niemand gerechnet hatte …

Besetzung und Stab

Kamera :

Rémi Mazet

Schnitt :

Nelly Quettier

Musik :

Christophe Julien

Produktion :

Agat Films & Cie
ARTE F

Produzent/-in :

Nicolas Blanc

Regie :

Nader T. Homayoun

Drehbuch :

Philippe Blasband
Nader T. Homayoun

Darsteller :

Golab Adineh
Babak Hamidian
Aurélia Petit
Jacques Lacaze
Michel Vuillermoz
Zhuoer Zhu
Ladan Soleymani
Karim Kadjar
Mohsen Soleymani
Laurent Soffiati
Mahsa Tahmasebi
Jérôme Pouly
Armand Eloi
Hamid Javdan

Bühnenbild / Ausstattung / Bauten :

Julia Lemaire

Redaktion :

Adrienne Fréjacques

Ton :

Cédric Deloche

Land :

Frankreich

Jahr :

2015

Herkunft :

ARTE F