360° Geo Reportage
Die Bergführer von Chamonix

53 Min.
Verfügbar von 15.01.2018 bis 14.02.2018
Nächste Ausstrahlung : Freitag, 2. Februar um 07:15

In Chamonix am Fuße des Mont Blanc treffen sich Alpinisten, Familien, die Hautevolee und Einheimische. Alles dreht sich um den mit 4.810 Metern höchsten Berg der Alpen. Rund tausend Menschen versuchen jedes Jahr den Aufstieg - zehn davon bezahlen ihn mit dem Leben. Viele von ihnen unterschätzen den als weniger schwierig geltenden Normalweg von der Goûter-Hütte aus.

François Pallandre ist Bergführer und hat die höchsten Gipfel der Welt erklommen. Ein Skiunfall ließ ihn sein Leben überdenken, und jetzt hat sein alter Mentor ihn überzeugen können, der Gilde der ältesten Bergführertruppe von Chamonix beizutreten. Diese wurde nach einem Unglück am Montblanc 1821 zur sozialen Absicherung der Bergführer und ihrer Angehörigen ins Leben gerufen. François Pallandre führt seine Klienten auf anstrengenden und gefährlichen Skirouten, gesäumt von verwehten Gletscherspalten, mehrere Meter hohen Türmen aus Gletschereis und schwierigen Schneeverhältnissen. Der Schwierigkeitsgrad der Route wird immer an die Fähigkeiten der Skifahrer und Klienten angepasst – für seine Arbeit braucht François Pallandre daher nicht nur beste technische und körperliche Voraussetzungen, sondern auch viel Menschenkenntnis. Die Ausbildung zum Bergführer dauert fünf Jahre – die Anwärter müssen eine harte Eintrittsprüfung bestehen, bei der selbst jene mit viel alpiner Erfahrung an ihre Grenzen stoßen oder sogar durchfallen. Auch in diesem Sommer werden es nur wenige schaffen.

Besetzung und Stab

Regie :

Friederike Schlumbom

Land :

Deutschland

Jahr :

2015

Herkunft :

ARTE