Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Samstag, 28. Oktober um 08.25 Uhr

Livestream: ja

Online vom 28. Oktober 2017 bis zum 26. Januar 2018

Die Asservatenkammern der Polizei sind voller Akten und Spuren ungelöster Kriminalfälle. Mit neuesten Methoden der Wissenschaft gelingt es nun, immer mehr dieser Fälle zu lösen und Täter - auch nach Jahrzehnten - zu überführen. Was kann die neue Kriminaltechnik? Die "Sherlock Holmes" der heutigen Zeit sind Rechtsmediziner, Kriminalbiologen und DNA-Experten.

Die Asservatenkammern der Polizei sind voller Akten und Spuren ungelöster Kriminalfälle. Mit neuesten Methoden der Wissenschaft gelingt es nun, immer mehr dieser Fälle zu lösen und Täter – auch nach Jahrzehnten – zu überführen. Was kann die neue Kriminaltechnik? Und was wird sie in Zukunft noch erreichen? Die „Sherlock Holmes“ der heutigen Zeit sind Rechtsmediziner, Kriminalbiologen und DNA-Experten. Und ihre Ergebnisse sind erstaunlich: Dr. Silke Grabherr von der Universität Lausanne zum Beispiel hat ein unblutiges Autopsie-Verfahren entwickelt. Damit kann sie Blut virtuell wieder zum Fließen bringen, um zu unterscheiden: War es ein Unfall oder doch Mord? Reicht in Zukunft eine Speichelprobe, um das Gesicht eines Täters zu rekonstruieren? Manfred Kayser, Direktor des Institutes für Forensische Molekularbiologie am Erasmus University Medical Center in Rotterdam, ist auf dem Weg dorthin. Er zeigt bei „Xenius“, wie er bereits heute aus geringen DNA-Spuren Merkmale wie Augen- und Haarfarbe herauslesen kann, ohne die Person jemals gesehen zu haben. Die „Xenius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug probieren aus, was man selbst tun kann, um nicht Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden. Arno Helfrich von der Polizei München gibt solche Präventionskurse und übt mit den beiden, die Stimme effektiv einzusetzen und sich im Gefahrenfall selbst zu behaupten. Sein Tipp: Je einfacher die Verteidigungstaktik, desto besser kann sie im Ernstfall abgerufen werden.

Besetzung und Stab
  • Moderation: Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt