Zeit zu gehen
Der Abriss der Hochhaussiedlung Balzac

2 Min.
Verfügbar von 28.01.2018 bis 04.02.2018
Nächste Ausstrahlung : Sonntag, 28. Januar um 05:05

Drei Monate dauerte der Abriss des Hochhausblocks "Balzac" im Pariser Vorort La Courneuve. Er liegt im Département Seine-Saint-Denis, das durch die Ausschreitungen im Jahr 2005 als sozialer Brennpunkt in die Schlagzeilen geraten ist. Heute lassen Menschen, die in der Siedlung gelebt haben, "Balzac" aus den Trümmern wiederaufleben und träumen von neuen Utopien für dieses Viertel.

Die Cité des 4000 ist durch die Krawalle in den Pariser Banlieues im Jahr 2005 als sozialer Brennpunkt in die Schlagzeilen geraten. Hier, in La Courneuve, machte der damalige französische Innenminister Nicolas Sarkozy bei den Unruhen den Ausspruch, dass man die Wohnsiedlungen der Vorstädte mit einem Kärcher (Hochdruckreiniger) säubern solle. Nun wurde einer der berühmt-berüchtigten Hochhausblocks namens „Balzac“ in der Cité des 4000 abgerissen.
Die Dokumentation hat die Bewohner der Siedlung drei Monate lang mit der Kamera begleitet, in der sie tagtäglich einem Trauerspiel beiwohnten und mit ansahen, wie das Gebäude von einem riesigen Abbruchkran langsam in Schutt gelegt wurde. Jetzt ist bis auf ein brachliegendes Grundstück nichts mehr übrig. Es ist für viele ein Ort voller Erinnerungen und Lebensgeschichten, die nun unter dem Bauschutt begraben sind.
Die Dokumentation „Zeit zu gehen“ rekonstruiert das Leben vor dem Abbruch und zeigt dessen Folgen aus der Perspektive derer, die in dem Wohnblock gelebt, ihn mitgestaltet oder später die Umsiedlung der Bewohner gefilmt haben. Archivbilder und Zeugenberichte lassen „Balzac“ und die Utopie des neuen Wohnens wiederaufleben. Der Dokumentarfilm stellt die universelle Frage nach dem Gedächtnis von Orten und der Beziehung von Menschen zu ihrem Umfeld. Er zeigt ganz bewusst keine Einschätzungen von Fachleuten wie Städteplanern oder Journalisten, sondern sehr persönliche Betrachtungen.
Noch drei Jahre später ist in La Courneuve die Erinnerung an den Abbruch von „Balzac“ lebendig, und schon steht den Bewohnern die Zerstörung eines weiteren Häuserblocks bevor: „Le Petit Debussy“. Hier setzt der Film an, in dieser Siedlung, deren Antlitz sich seit 30 Jahren immer wieder verändert.

Besetzung und Stab

Regie :

Badroudine Saïd Abdallah
Mehdi Meklat

Land :

Frankreich

Jahr :

2014

Herkunft :

ARTE F