Meine StadtLyon

26 Min.
Verfügbar vom 30/03/2019 bis 27/06/2019

Jakob Dunkl ist Architekt aus Leidenschaft und übernimmt in der vierteiligen Dokureihe die Funktion des Präsentators. Der Wiener ist Chef des Architekturbüros Querkraft und liebt die Diskussion über große Architektur und kleine Details. In dieser Folge: Lyon hat ein geschichtsträchtiges architektonisches Erbe, aber auch viel neue spektakuläre Architektur.

Der Wiener Architekt Jakob Dunkl ist begeistert von architektonischer Kreativität. Diese Folge führt ihn nach Lyon, dessen historische Altstadt bereits zum Weltkulturerbe gehört. Aber an anderen Stellen bauen berühmte Architekten an der Umgestaltung des Stadtbildes. Eine ehemalige Industriestadt, die sich neu erfindet und an der urbanen Erneuerung arbeitet. Dunkl spricht mit den Kreativen über den Mut, das Gesicht Lyons an bedeutenden Stellen zu verändern. Eine vitale Stadt zwischen baukulturellem Erbe, städtebaulichen Jahrhundertprojekten und architektonischen Landmarken. Sein Streifzug beginnt beim Musée des Confluences, einem futuristischen Luftschloss aus Stahl, Glas und Beton. Dunkl spricht dort mit dem Wiener Kollegen Wolf D. Prix vom Architekturbüro Coop Himmelb(l)au über fliegende Architekturen und Kampfflugzeuge. Das ehemalige Industrieareal La Confluence war früher ein Unort. Heute entsteht hier ein ganz neuer Stadtteil. Mittendrin baute die Architektin Odile Decq ein Bürogebäude und gründete eine innovative Architekturschule. Und am Ende seiner Reise besucht Dunkl das radikale Kloster La Tourette von Le Corbusier. Mit dem Dominikanerbruder Marc Chaveau diskutiert er über Atheismus, Atmosphäre und menschliche Architektur.

  • Regie :
    • Mic Thiemann
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2015
  • Herkunft :
    • WDR