Dem Kummer zum Trotz!
Merlijn und der rote Apfel

16 Min.
Verfügbar: vom 10. Dezember 2017 bis zum 9. Januar 2018
"Jedes Kind hat das Recht auf ein glückliches Leben." Die Dokureihe erklärt, was hinter dieser Aussage steckt. Vor 25 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. In dieser Folge: Der elfjährige Merlijn ist ein Junge voller Fantasie. Und er ist Autist. Wie Tausende andere Kinder in Europa kann er aufgrund seiner Behinderung nicht zur Schule gehen ...
Artikel 28 der UN-Kinderrechtskonvention: „Die Vertragsstaaten erkennen das Recht des Kindes auf Bildung an; um die Verwirklichung dieses Rechts auf der Grundlage der Chancengleichheit fortschreitend zu erreichen, werden sie insbesondere den Besuch der Grundschule für alle zur Pflicht und unentgeltlich machen.“
Der elfjährige Merlijn ist ein Junge voller Fantasie: Ständig jagen ihm neue Ideen durch den Kopf. Er hat eine Krone, die ihn zum „König seines Zimmers“ macht, fürsorgliche Eltern und einen treuen besten Freund. Trotzdem hat Merlijn ein Problem: Er ist Autist. Das erklärt er bildlich, indem er grüne und rote Äpfel vergleicht. Trotz seiner Sprachfreudigkeit ist Merlijn noch nie zur Schule gegangen. Für ihn ist es dort zu laut, die vielen Menschen überfordern ihn.
Dem Rhythmus des Schulalltags kann er sich nicht unterordnen. Wie Tausende andere Kinder in Europa muss er zu Hause bleiben, da die meisten Schulen für Kinder konzipiert wurden, die in die Norm passen. Im Internet hat seine Mutter nun Fernkurse per Webcam gefunden, die Merlijn in den nächsten Wochen ausprobieren will.

Besetzung und Stab

Regie :

Susan Koenen

Land :

Niederlande

Jahr :

2013

Herkunft :

ARTE