Wildes Indochina
China: Paradies im Wandel

2 Min.
Verfügbar von 08.03.2018 bis 06.04.2018
Live verfügbar: Ja
Nächste Ausstrahlung : Donnerstag, 8. März um 18:35

In dieser Folge: Im Südwesten Chinas befindet sich einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde. Die Provinz Yunnan beherbergt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze nördliche Hemisphäre zusammen. Und obwohl es von Überbevölkerung und Zersiedlung bedroht ist, bewahrt China in Yunnan eines seiner geheimnisvollsten Paradiese.

Im Südwesten Chinas existiert zwischen den höchsten Bergen der Erde und den bevölkerungsreichsten Siedlungen der Menschen noch immer einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde. Allein die Provinz Yunnan besitzt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze nördliche Hemisphäre zusammen. Die Reise durch diesen einzigartigen Teil Chinas führt von den Ausläufern des Himalayas bis zu den bewaldeten Tälern in den Ebenen. Dort bewahrt China eines seiner geheimnisvollsten Paradiese, obwohl es von Überbevölkerung und Zersiedlung bedroht ist. Die Volksrepublik verbraucht zweimal so viele Ressourcen, wie nachhaltig wären. Die Natur ist nur noch in wenigen Teilen Chinas so unberührt wie im Himalaya. Überall sonst zahlen Tiere und Pflanzen einen hohen Preis für die wachsende Zersiedlung und den industriellen Aufschwung. In der Provinz Yunnan sind einige Gebiete von den Veränderungen verschont geblieben. Hoch oben in den Bergen hat das Kamerateam beobachtet, wie sich tibetische Makaken an ihre lebensfeindliche Umgebung angepasst haben. Undurchdringliche Wälder bieten Schutzräume für eine unberührte Natur. Weberameisen bauen mit einer ganz speziellen Technik ihre Nester. Es gibt 70 verschiedene Höhlenfische, so viele wie nirgendwo sonst auf der Welt. Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist.

Besetzung und Stab

Regie :

Allison Bean

Land :

Großbritannien

Jahr :

2014

Herkunft :

ZDF