Epochen der Musikgeschichte
Die Wiener Klassik

90 Min.
Verfügbar von 17/06/2018 bis 16/07/2018
Live verfügbar: ja

In vier Teilen zeigt die Dokureihe die bewegte Geschichte der klassischen Musik. In dieser Folge: Die Zeit der Wiener Klassik ist eine Zeit der Revolution, der Befreiung, der Aufklärung. Die Musik Haydns, Mozarts und Beethovens entwickelt sich zu zeitloser symmetrischer Eleganz, beseelt vom Drang nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.

Die Zeit der Wiener Klassik ist die Zeit der Revolution, der Befreiung, der Aufklärung: Europa ordnet sich in blutigen Kriegen neu, und die Musik Haydns, Mozarts und Beethovens entwickelt sich zu zeitloser symmetrischer Eleganz, beseelt vom Drang nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Im Gegensatz zur ausgreifenden Epoche des Barock ist die Wiener Klassik vergleichsweise kurz, aber mit umso nachhaltigerer Wirkung. Joseph Haydn entwickelt in den abgeschiedenen Diensten des Fürsten Esterhazy die Symphonie als zentrale Gattung der Musik, bald schon steigt in Wien das Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart zum Liebling der Musikszene auf, und Ludwig van Beethoven fasst den Freiheitsdrang der Epoche in bisher ungehörte Töne. Mit seiner gewaltigen 9. Symphonie beschließt er eine Ära der hochfliegenden Hoffnungen, die bald von der Restauration zurückgedrängt sind. Mit Graphic Novels, historischen Szenen, Konzertausschnitten, Jam-Sessions und Erklärungen von Klassik-Stars zeigt die Folge, wie sich der Klang der Musik unter dem Einfluss von Aufklärung und Revolution, von Wissenschaft und Freiheitsstreben verändert. Die venezolanische Pianistin Gabriela Montero führt durch die Epoche der Klassik und zeigt an kurzen Beispielen, wie die Komponisten gearbeitet haben, warum sie ihre Musik genau so geschrieben haben und wie der Charakter des Komponisten sich in seiner Musik widerspiegelt.

Regie :

Henrike Sandner

Land :

Deutschland

Jahr :

2015

Herkunft :

ZDF
  • Bonus und Ausschnitt

Epochen der Musikgeschichte - Die Wiener Klassik

3 min