Ateliergespräche
Mit Kasper König in Berlin

Ausschnitt (2 Min.)
Verfügbar am 27/10
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Samstag, 27. Oktober um 06:10

Kasper König ist einer der einflussreichsten und unkonventionellsten Kuratoren der europäischen Nachkriegsgeschichte. Die dritte Folge der Ateliergespräche führt uns nach Berlin, wo König sein Büro hat und von wo aus er seine bedeutenden Ausstellungen plant. Heute stattet er der italienischen Bildhauerin Monica Bonvicini und der türkischen Künstlerin Ayse Erkmen einen Besuch ab.

Kasper König ist einer der einflussreichsten und unkonventionellsten Ausstellungsmacher und Kuratoren der europäischen Nachkriegsgeschichte. Bis vor einigen Jahren war er der Chef des Kölner Museums Ludwig. 2009 wurde er vom New Yorker Guggenheim Museum für sein Lebenswerk ausgezeichnet. 2014 kuratierte er die vieldiskutierte Manifesta in St. Petersburg. In dieser vierteiligen Reihe geht König auf Reisen und trifft unterschiedliche Künstler in deren Atelier: in New York, Paris, Berlin, Zürich und St. Gallen. Mit Königs geschultem Blick sehen wir manche Werke neu, im Detail und in größerem Zusammenhang – auch unveröffentlichte Arbeiten, Skizzenbücher und Modelle. Im Dialog mit den Künstlern erkundet König das Atelier als Raum für Ideen. Und manchmal entsteht unerwartet etwas Neues, ein Experiment, eine Zeichnung aus der Gunst der Stunde. Berlin ist ein Anziehungspunkt für Künstler aus der ganzen Welt. Hier hat auch Kasper König sein Büro, von hier aus plant er seine vielbeachteten Ausstellungen. Ein Besuch im Atelier von Monica Bonvicini führt König in den alten Arbeiterbezirk Wedding. Die aus Venedig stammende Bildhauerin arbeitet gerade an einer Skulptur mit alten Kettensägen, die sie von einer Reise mitgebracht hat. Mit Bonvicini spricht König über Kunst und Zerstörung. Will man etwas Neues machen, muss man auch hin und wieder etwas Altes zerstören, darin zumindest sind sich die beiden einig. Außerdem trifft König die türkische Künstlerin Ayse Erkmen, mit der ihn viele Projekte verbinden. Direkt an der Spree steht ihre großartige Arbeit mit dem Titel „Warme Bänke“ auf dem Gelände des Heizkraftwerks Berlin-Mitte: ein ungewöhnliches Kunstwerk, das man so nur selten zu sehen bekommt.

Regie :

Corinna Belz

Land :

Deutschland

Jahr :

2014

Herkunft :

RBB