Kino - Filmgrößen - 56 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Sonntag, 27. August um 22.05 Uhr

Livestream: ja

Online verfügbar: nein

Er wurde mehrfach zum größten Regisseur aller Zeiten gewählt: Orson Welles. Mit 26 drehte er bereits den Film, der als einer der bedeutendsten der Filmgeschichte gilt: "Citizen Kane". Doch wer war der Mensch Orson Welles? Das Porträt begibt sich auf Spurensuche in New York, Los Angeles und San Francisco.

Orson Welles wurde 1915 in Wisconsin geboren. Vier Tage nach seinem neunten Geburtstag starb seine Mutter, einige Jahre später verlor er seinen Vater. Doch die Pianistin hatte ihrem Sohn noch die Liebe zur Kunst mitgegeben. So versuchte er sich am Theater. In Irland gab er sich als Broadwaystar aus. Man war skeptisch, ließ ihn aber spielen. Und Welles begeisterte das Publikum – mit 16. Zurück in den USA hatte er tatsächlich am Broadway Erfolg. Er inszenierte auch Stücke und wurde zum bekannten Radioschauspieler. Welles hatte mit 20 schon mehr ausprobiert und erreicht als andere in ihrem ganzen Leben. Mit dem „Krieg der Welten“ hatte Welles den Roman von H. G. Wells als Hörspiel bearbeitet und wie eine Nachrichtensendung inszeniert. Eine Eilmeldung jagte die nächste über Marsianer, die angeblich in New Jersey gelandet seien, um die Erde zu erobern. Die Radiosendung ebnete dem gerade einmal 23-Jährigen den Weg nach Hollywood, wo er sein hochgelobtes Filmdebüt „Citizen Kane“ realisierte. „Ich habe ganz oben angefangen, danach ging es nur noch bergab“, wird Welles später einmal sagen. Sein Leben liest sich wie ein Shakespeare-Stück mit dramatischen Höhen und Tiefen. Das Genie, das Welles in die Wiege gelegt wurde, war ihm Segen und Fluch zugleich. Wie kam es, dass Orson Welles trotz seines Renommees immer wieder am Drehen gehindert wurde? Hatte Welles unbewusst Eigensabotage betrieben? War er der Gefangene seiner eigenen Legende? Wandelbarer Schauspieler mit unvergesslicher Stimme, bahnbrechender Theaterregisseur, richtungsweisender Filmemacher – die Dokumentation beleuchtet die unterschiedlichen Gesichter von Orson Welles. Ob als Schauspieler („Der dritte Mann“) oder Regisseur („Der Prozess“ nach Kafka), Welles schrieb Filmgeschichte. Diese Dokumentation setzt sich mit den Licht- und Schattenseiten eines Mannes auseinander, der zu den einflussreichsten Regisseuren des Hollywood-Kinos zählt.

Besetzung und Stab
  • Regie: Elisabeth Kapnist
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt