Grand'Art
Manieristische Beine bei Primaticcio

2 Min.
Verfügbar von 01/07/2018 bis 08/07/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 1. Juli um 11:20

Der Filmemacher und Kunstkritiker Hector Obalk wirft in dieser Folge einen Blick auf das künstlerische Schaffen des italienischen Malers und Bildhauers Francesco Primaticcio (1504-1570), welches sich in die Epoche des Manierismus einordnen lässt. Seine Wandmalereien schmückten unter anderem das königliche Schloss Fontainebleau. Auffällig: die Darstellung herabhängender Beine.

Nach den „manieristischen Händen“ geht es in dieser Folge von „Grand'Art“ um die „manieristischen Beine“, die für die Künstler der Spätrenaissance zum weiblichen Schönheitsideal gehörten. Die typisch komplizierte Körperhaltung findet sich bereits in einem Spätwerk Michelangelos, dem Skulpturenschmuck der Medici-Kapelle in Florenz, und erreichte ihren Höhepunkt in den etwa einhundert atemberaubenden Fresken, die der Maler Primaticcio für Schloss Fontainebleau entwarf – und von denen bis auf einige beeindruckende Zeichnungen leider kaum noch etwas erhalten ist. Sie zeigten die Götter des Olymp aus dem Blickwinkel der Irdischen, wie sie auf unsichtbaren Stühlen zu sitzen scheinen oder sich in Kutschen von walfischähnlichen Pferden durch die Wasser des Himmels tragen lassen. Die Zeichnungen sind Zeugnis einer der poetischsten und fantasievollsten Epochen der Kunstgeschichte. Außerdem bietet diese Folge einen unterhaltsamen Überblick über die griechische Mythologie und erklärt spielerisch, wie man auf einen Blick Mars von Minerva, Neptun von Pluto und Saturn von einem beliebigen Greis unterscheiden kann.

Regie :

Hector Obalk

Land :

Frankreich

Jahr :

2015

Herkunft :

ARTE F